Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2013 angezeigt.

“Weißer Abfall”

In Großbritannien schockt mal wieder ein Fall von Kinderprostitution das Land. Azad Miah ein bekennender Moslem aus Bangladesh, wie die Daily Mail berichtet, soll ein Bordell in Carlisle betrieben haben. Dort zwang er Mädchen ab 12 Jahren zum Sex. Die Mädchen waren für ihn nur „White Trash“, weißer Abfall also. Die Machenschaften des Sexgangsters und Rassisten sollen über 6 Jahre angedauert haben. Die Polizei prüft nun ob es auch Verbindungen zur Rochdale Kindersexmafia gibt, die ebenfalls von sogenannten „Asians“, gemeint sind damit Moslems vom indischen Subkontinent, geführt wurde.
Für Moslems sind christliche Kinder nur Abschaum. So sind im Vereinigten Königreich bereits häufiger Kindersexgangs aufgeflogen. Erst im April wurden im US-Bundesstaat Tennesse somalische Moslems wegen Kinderprostitution verurteilt, auch hier handelten die beteiligten konspirativ.

Und nun liebe Leser suchen sie diese Fälle in deutschen Medien. Sie werden wohl kaum etwas finden. Rassistisch/ religiös moti…

Salafisten errichten Stützpunkt in Frankfurt/M

Das islamfreundliche Klima des Frankfurter Magistrats hat einen neuen Erfolg gebracht. Der Verein Dawa-FFM um den Prediger Sheikh Abdellatif hat in Frankfurt am Main ein Gebäude als http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_42828070. Es ist der bisherige Höhepunkt einer Politik, die es “radikalen” Muslimen ermöglicht, mitten in Deutschland ihre Niederlassungen zu errichten (siehe Frankfurt Hausen, Bergen-Enkheim etc.).
Verständlich, http://www.pi-news.net/2011/04/die-religion-der-dummen/, den Pierre Vogel dort fand. Und selbstverständlich, nachdem in Frankfurt der erste Attentäter, der http://www.pi-news.net/2011/03/arid-u-oder-das-ende-der-integration/ zwei US-Soldaten erschoss. Unverständlich ist, warum die Presse die Salafisten als „radikale“ Muslime bezeichnet. Es sind ganz normale Gläubige, die nach dem Koran leben. Denn es gibt nur einen Koran, und wie wir nicht zuletzt dank Erdogan wissen, auch nur einen Is…

Im Namen des Propheten

Nicht nur am Rhein herrscht, dank Multikulti der Heilige Krieg, auch am Niger nehmen Moslems die Anweisungen des Koran wörtlich und sezten den Kampf gegen die Kuffar in Taten um. Weltonline schreibt:
Fünf Tage nach einem blutigen Angriff auf einen Viehmarkt der nordostnigerianischen Stadt Potiskum ist es bei einer Protestkundgebung zu Ausschreitungen gekommen.
Radikale Grüppchen brannten nach Polizeiangaben am Montag eine Kirche und mehrere Klassenräume einer Grundschule nieder, eine Gruppe Jugendlicher griff aus Wut über die Tatenlosigkeit der Soldaten Kontrollposten der Armee an.

Weiter heißt es im Artikel:
Bewaffnete hatten am Mittwoch den Viehmarkt in Potiskum mit Sprengsätzen und Schusswaffen angegriffen und dabei mindestens 34 Menschen getötet. Nach Angaben der Polizei handelte es sich offenbar um einen Racheakt, nachdem die Angreifer zunächst erfolglos versucht hatten, die Viehhändler auszurauben.

Moslems die versuchen Viehhändler/ Karawanen auszurauben und anschließend Krieg füh…

Erinnerung an Massaker durch Moslems an 4000 Juden in Granada

Am 30. Dezember 1066 ermordeten Moslems in Granada im überhaupt nicht “friedlichen” Al-Andalus 4000 Juden, darunter viele Frauen und Kinder. Für die Anhänger der überhaupt nicht “friedlichen” Weltreligion reichte es, das es sich um Ungläubige handelte, um ein widerliches Massaker anzurichten.  
Was in der 800-jährigen totalitären Herrschaft des Islams in Al-Andalus wirklich abgelaufen ist, kann man in dem Weltwoche-Artikel “Das Land, wo Blut und Honig floss” nachlesen:
Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmässige Razzien (al-ghazw, arab. der Raubzug) bis tief ins Hinterland der christlichen Barbaren. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4000 Gefangene. Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches dara…

Bestie Islam: Syrische “Rebellen” schächten gefangene Christen bei lebendigem Leib und verkaufen deren Blut höchstbietend an reiche Muslime

"Die großen Mengen an Christen Blut, welche dabei aus den Opfern auslaufen werden nicht etwa entsorgt, sondern in kleine Fläschchen abgefüllt und für bis zu 100.000 Dollar pro Fläschchen, nach Saudi Arabien und in andere islamische Länder verkauft."
Syrische Moslems praktizieren Menschenopfer im 21.Jahrhundert
Ich möchte heute die Leser auf eine Sache aufmerksam machen, die so monströs ist, dass man es gar nicht glauben mag. Doch wie so viele Praktiken des Islam (Kreuzigung von Christen noch heute, Steinigungen, erlaubter Sex mit Säuglingen etc.) ist die folgende, für jeden zivilisierten Menschen unfassbare Geschichte ein Fakt, den jeder Journalist, so er will, vor Ort derzeit, im Dezember des Jahres 2013, in Syrien überprüfen kann.
Bei einem Vortrag am 10.12.2013 in Wien hat die mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnete Schwester Hatune folgendes berichtet:
Die islamischen "Rebellen" in Syrien haben eine zusätzliche, sehr lukrative Einnahmequelle entdeckt. Wenn s…

Kelek "Militante Islamisten sind Faschisten"

Das Christliche Medienmagazin pro
Die aus Ostdeutschland stammende Schriftstellerin Monika Maron und die türkischstämmige Autorin Necla Kelek haben in einem Interview mit der Tageszeitung Die Welt Fragen zum militanten Islam und zur Zukunft Ägyptens beantwortet. Sie finden dabei bei ihrer Kritik an der Integration muslimischer Einwanderer in Deutschland deutliche Worte.
Monika Maron sagt zur Frage der Integration in Deutschland: "Mir kommt es vor, als führen wir in einem zwar ziemlich komfortablen Zug, wüssten aber nichts Genaues über den Zustand der Gleise. (...) Und die Probleme mit der Integration sind offenbar über Nacht verschwunden, wenn man der Berichterstattung trauen würde. Sarrazin wurde so oft zum Rassisten ernannt, bis die Behauptung als akzeptierte Wahrheit galt. Und Buschkowsky hat man seinen Buchtitel als Bumerang an den Kopf geworfen: Neukölln sei eben nicht überall."
Die deutsche Öffentlichkeit kranke an "Sprech- und Denkverboten", sagt Maron. &quo…

Gewalt und ihr Zusammenhang in islamischen Texten

Violence and Context in Islamic Texts
Der Islam verbietet das Töten von Unschuldigen. Damit stellt sich die Schlüsselfrage wie "Unschuld" im Islam definiert wird? Gemäß einigen muslimischen Autoritäten wird man durch den Unglauben an Allah des Verbrechens schuldig "Unglauben" zu begehen…, was schlimmer ist als Totschlag."
Einfach nur ein Christ, ein Jude oder ein Heide zu sein ist also schlimmer als Mord. Sobald man aber jedoch zum Islam konvertiert, ist man nicht mehr schuldig sondern "unschuldig". Aufgrund dieser Logik ist jeder im Islam "unschuldig" und jeder, der nicht im Islam ist "schuldig" und verdient den Tod. Kürzlich hat der Journalist Paul Sheehan im Zusammenhang mit der Enthauptung des Soldaten Lee Rigby dazu aufgerufen, die Einstellung zur Gewalt in autoritativen muslimischen Texten zu untersuchen. Im Sydney Morning Herald vom 27. Mai 2013 zeigte Sheehan, dass der Koran und die Lehren Mohammeds die Ursache hinter der m…

England: “Weiße Nutte”-Treterinnen frei

Wie vor wenigen Tagen berichtete, hatten drei somalische Frauen einen interkulturellen Dialog mit einer Engländerin in Leicester geführt. Die Kommunikation begann mit “Weiße Hure” und wurde mit “Bringt die weiße Nutte um!” fortgeführt. Dann stießen sie völlig unabsichtlich mit ihren Füßen und Händen gegen die sich plötzlich am Boden befindende 22-jährige Sozialarbeiterin Rhea Page. Dieser Vorfall wurde doch tatsächlich völlig kultur-unsensibel vor Gericht gebracht, wie die Sezession meldet.

Allah-seidank erkannte Richter Brown (Nomen est omen) den Alkoholeinfluß der drei Bereicherinnnen als Entschuldigung an, denn Saufen sind Moslems religionsbedingt schließlich nicht gewohnt. Außerdem hätte Rheas Freund doch tatsächlich versucht, ihr zu Hilfe zu eilen, wodurch sich die armen Musliminnen nun als “Opfer von übermäßiger Gewalt” sehen konnten (kein Witz!). Und so sind die drei Rechtgläubig_innen wieder auf freiem Fuß:
Keine der Angeklagten wurde der ‚rassistischen Ruhestörung‘ (‚racial a…

Taliban spielen mit Köpfen Fußball

Jene, die eine kritische Meinung vertreten, müssen sich öfter einmal sagen lassen, ihre vertretenen Meinungen seien “radikal” oder “extrem”. Der Freundeskreis schrumpft sich dann meist recht schnell gesund. Manchmal verspürt man so etwas wie Bedauern. Wenn man dann aber Bilder wie die in verschiedenen  Videos sieht und sich daran erinnert, gegen welchen Feind, es geht dann bedauert man nur noch jene, die es wider besseren Wissens schaffen, sich abzuwenden, um mit einem Gefühl der Überlegenheit den Kopf in den Sand zu stecken.

Taliban spielen mit Köpfen Fußball
http://www.welt.de/politik/ausland/article108812489/Taliban-enthaupten-17-Menschen-wegen-Tanzens.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/terror-in-afghanistan-taliban-koepfen-liebespaar-auf-der-flucht-a-929528.html
http://www.merkur-online.de/aktuelles/welt/taliban-koepfen-zwei-soldaten-525944.html
http://www.news.at/a/afghanistan-taliban-buben-340667

Barbarische Türken entsorgen Bücher als Müll

Eigentlich wissen wir es schon lange : für Moslems ist nur die Geschichte des Islams seit Mohammed interessant, alles andere ist für sie Müll. Genau danach handelt die Erdogansche Türkei auch. Der große Führer und Sultan ist ja bereits seit Monaten in den Schlagzeilen, wir glauben aber nicht an das Ende Erdogans, die Islamisierung geht fort: Nach einer Meldung der türkischen Zeitung Hürriyet hat die Nationalbibliothek in Ankara etwa 147 Tonnen Bücher und andere Veröffentlichungen als Papiermüll an eine Recyclingfirma namens Hurdasan verkauft. Es handelt sich um alte armenische und griechische Bücher, insbesondere mit theologischen und historischen Themen! Noch Fragen?

Istanbul: Weihnachtsmann bei Demo symbolisch beschnitten und abgestochen!

Eine Gruppe von ausschließlich männlichen Mitgliedern der islamistisch-nationalistischen »Anadolu Genclik Dernegi« (Anatolischer Jugendverein) hat diese Woche auf dem Gelände der Universität von Istanbul gegen die Traditionen der Weihnachtsfeier und Silvester protestiert. Unter »Allahu Akbar«-Rufen wurde ein aufblasbarer Weihnachtsmann, mit einem christlichen Kreuz um den Hals und mit Bierdosen und Heroinspritzen zu seinen Füßen, auf dem Campus aufgestellt. Die Demonstration wurde von starken Sicherheitsvorkehrungen begleitet.         (Fortsetzung bei Serap Cileli)

Islamistische Facebook Gruppen rufen zum Töten von Ungläubigen auf

'Köpft diejenigen, die dem Propheten keinen Respekt entgegenbringen' ist eine Gruppe auf Facebook. Robert Spencer hat den Screenshot auf Jihad Watch gepostet um zu zeigen, wie echter Hass und Anstachelung zu Gewalt in Wirklichkeit aussieht - Hat nichts mit der Religion des Friedens zu tun? Niemand, so Spencer, der ach so besorgt sei über ''Islamophobie'' und der die Kritik am Jihad und an islamischer Vorherrschaft verleumdet, verliert ein Wort darüber. Es ist kein ''Hass'', wenn es sich um eine Facebook Seite handelt. Es wird erst dann zu ''Hass'' wenn wir darüber berichten.. Eine andere Webseite namens Islamistisches Sozialistisches Netzwerk zeigt ebenfalls gefährliche Tendenzen auf. Das Blog Most Intolerant Religion zeigt das Logo einer islamistischen Webseite, die eine Belohnung aussetzt, um die Verantwortlichen von Counterjihad Blogs ausfindig zu machen.
Radical Muslims post bounty on bloggers, Facebook users
Diese Webseite st…

Die Falschinformationen des politischen Islams

Wie konnten die Muslimbruderschaft und andere Verfechter des politischen Islams (einschließlich der gewalttätigen Sorte) den Westen so lange über's Ohr hauen? Warum akzeptierte der Westen ihre Demagogie über die "islamische Demokratie" oder den "Rechtsstaat" anstatt zu erkennen, dass ersteres nur ein Oxymoron und letzteres Scharia ist?
Diese Fragen stellen Rachel Ehrenfeld und Ken Jensen in ihrem Artikel beiacdemocracy und sagen, dass die Antwort in dem was wir und sie sind, liegt.
Die Ideologen des politischen Islams haben nichts Neues erfunden, sie machen sich nur verschiedene weltweite Ereignisse zu Nutze, beispielsweise die "zivilisatorische Krise des Westens".
Die Ideologen, die den "politischen Islam" erfunden haben, haben von Anfang an den Westen und die USA gut verstanden. Sie wussten, dass sie davon kommen würden, ohne dass bei uns die Alarmglocken schrillen würden, dass wir ihre Verrücktheiten erlauben würden, ihre Lügen und Propag…

37 Tote bei Attentat auf Christen im Irak

Bei zwei Anschlägen auf die christliche Minderheit in Bagdad sind am Weihnachtstag nach Polizeiangaben mindestens 37 Menschen getötet worden. Eine Autobombe explodierte in der Nähe einer Kirche während der Weihnachtsmesse. Mindestens 26 Menschen wurden getötet und 38 weitere verletzt, sagte ein Polizeisprecher. Der Anschlag sei in dem südlichen Stadtteil Dora verübt worden, in dem eine christliche Minderheit wohnt. Kurz zuvor detonierte auf einem Markt im nahe gelegenen christlichen Viertel Athorien ein Sprengsatz. Mindestens elf Menschen wurden der Polizei zufolge getötet und 21 verletzt.                     (Quelle: BILD)

Scharia in Jemen - 11 jährige flieht wegen Zwangsverheiratung

Der Koran erlaubt Muslimen Mädchen vor der Pubertät zu heiraten und Sex zu haben. So hatte Mohammed Sex mit Aischa als sie erst neun Jahre alt war. Dennoch, immer wenn wir Menschen im Westen Mohammeds Lehren verurteilen, werden wir "Rassisten, Heuchler, Hassprediger" und "Islamophobe" genannt. Glücklicherweise erkennen einige Muslime den zerstörerischen Einfluss des islamischen Rechts (obwohl sie oft nicht wissen, dass der Islam die Quelle des Problems ist).
Erst kürzlich, so schreibt Answering Muslims, lief ein 11 jähriges Mädchen, namens Nada Al-Ahdal von zu Hause weg, um einer Zwangsehe zu entgehen. Ihre eigene Mutter hatte ihr angedroht sie zu töten (ein "Ehrenmord"), wenn sie sich weigere einen viel älteren Mann zu heiraten.

Wir alle können froh sein, dass Nadas Onkel ein besserer Mensch ist als seine Religion es vorschreibt. Er beschützt Nada nicht nur, sondern er gestattet ihr sogar, diese üble Praxis im Jemen an den Pranger zu stellen.

Moslem-Kassiererin verweigert Kunden Alkohol

Marks & Spencer, eine der größten Kaufhausketten Großbritanniens, gilt als sozial und hat viel Verständnis für seine Mitarbeiter, speziell auch für die Schariatreuen. Das bekam vor kurzem ein Kunde zu spüren, der an einer der Kassen eine Flasche Champagner bezahlen wollte. Die Kassiererin entschuldigte sich, sie könne ihm da leider nicht weiterhelfen, er müsse warten, bis eine Kollegin Zeit hätte. Das löste einen Sturm der Entrüstung aus.
The Telegraph berichtet: Muslimische Mitarbeiter haben bei Marks & Spencer die Erlaubnis, sich zu weigern, Kunden Alkohol- oder Schweinefleisch-Produkte zu verkaufen.
Ein M & S -Sprecher sagte: „Wir wissen, dass einige unserer Mitarbeiter aus religiösen Gründen eingeschränkt sind, was die Arbeit mit gewissen Lebensmitteln oder Getränken betrifft, oder dass sie zu bestimmten Zeiten nicht arbeiten.“
„M & S fördert eine Umgebung, frei von Diskriminierung und wo spezifische Anforderungen gestellt werden. Wir versuchen das zu berücksichtigen u…

Studie: 400.000 Opfer: Missbrauch findet in der Türkei vor allem im engsten Familienkreis statt

Deutsch Türkische Nachrichten

In den vergangenen 20 Jahren wurden in der Türkei bis zu 400.000 Minderjährige sexuell missbraucht. Besonders schockierend: Die Täter stammten in den meisten Fällen aus dem nächsten Umfeld der Kinder. Doch nur wenige Opfer teilen sich nach einer solchen Tat auch mit.

Deutsche Salafisten gelten in Syrien als “Helden”

Deutsche Salafisten, die im Syrienkrieg gegen Assads Regime kämpfen, gelten als “Helden”. Auch deshalb steigt die Zahl der Dschihadisten rasant an, inzwischen gibt es Ausbildungscamps nur für Deutsche. Viele von ihnen leben „wie tickende Zeitbomben” unter uns. Das sind die lieben Nachbarn, die sich doch so gut integriert haben, und von denen die Gut- und Bessermenschen glauben, dass sie die Vorzeigeasse der deutschen Muslim-Elite sind. Das war mit Mohammed Atta auch so, der als braver Hamburger Student plötzlich am 11.9. 2001 ein Flugzeug in die Zwillingstürme New Yorks steuerte.      Mehr auf focus.de…

Nigeria: Boko Haram tötet 44 Menschen und sticht den Überlebenden die Augen aus

Am Dienstag letzter Woche wurde ein Dorf in der Nähe von Baga Village in Kukuwa im nordöstlichen Nigeria von der Terrorgruppe Boko Haram angegriffen. Dabei wurden 44 Dorfbewohnern die Kehlen aufgeschlitzt und den Überlebenden die Augen ausgestochen.
Gateway Pundit berichtet, dass diese Information erst jetzt bekannt wurde, weil die Telefonverbindungen in dieser Region gekappt worden waren. Seit 2009 hat Boko Haram mehr als 3000 Menschen getötet.

Angeblich seien Dutzende Boko Haram Mitglieder zu Kannibalen geworden, nachdem sie tagelang ohne Wasser und Nahrung im Wald von Magumeri im Staat Borno, gestrandet waren.

Nassem Ben Imam: Die Wahrheit über den Islam

Terror am Sinai: Extremisten enthaupten Christen

DiePresse

Fünf Tage nach der Entführung eines koptischen Christen auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel ist die geköpfte Leiche des Mannes gefunden worden. Der Tote sei an Händen und Füßen gefesselt gewesen, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte am Donnerstag. "Extremistische Gruppen" hätten den Kopten am Samstag verschleppt.

Statistiken: Muslimische Länder haben die höchsten Vergewaltigungsraten

Saudi-Arabien wird als das konservativste Land der Welt angesehen, insbesondere was den Status der Frau angeht. Dort müssen sich Frauen nach Schariarecht voll verschleiern, sie müssen den Hijab tragen, das islamische Kopftuch, und sie müssen sich in lockere Kleidung hüllen, damit man ihre Konturen nicht wahrnehmen kann. Alles andere wäre schamlos und säkular. Pamela Geller beschreibt auf ihrem Blog Atlas Shrugs, warum diese Frauen erstaunlicherweise dennoch nicht sicher sind vor Vergewaltigungen.
Man sollte doch meinen, dass die Frauen in diesem Land besonders sicher seien. Falsch! Auf einer Skala von eins bis fünf liegt Saudi Arabien auf Rang vier.
Wie kann das sein? Fragt Pamela Geller und hat im Rahmen ihrer Untersuchung der Gründe vier mögliche zusammenhängende Punkte ausgemacht, um die Suche nach Ursachen einzugrenzen:
 säkulare Gesellschaften
 unzureichende Gesetze
ein Tabu über Vergewaltigungen zu berichten

 ineffektives Rechtssystem

Iran: Christen wegen ihres Glaubens inhaftiert

freiewelt.net
Im Iran wurden dieser Tage acht Protestanten zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt, die Mitte Oktober in der zentraliranischen Stadt Schiras beim Gebet in der Kirche verhaftet wurden. Ihnen wird vorgeworfen, die nationale Sicherheit gefährdet und Propaganda gegen die Staatssicherheit verbreitet zu haben. 

http://www.idea.de/detail/menschenrechte/detail/iran-acht-christen-wegen-ihres-glaubens-verurteilt-25455.html

Scharia in Frankreich: Älteres Paar geschlagen, weil es Muslime 'falsch angeguckt' hatte

Ein älteres Ehepaar wurde letzte Woche bei einem Spaziergang in Saint-Laurent am Ufer der Loire gegen 5 Uhr nachmittags angegriffen. Als sie sich der Europabrücke näherten, trafen sie auf "vier junge Frauen nordafrikanischer Abstammung."
Islam versus Europe berichtet, dass diese auffällige Erscheinung, nach Angaben des 73 jährigen Mannes, ungewöhnlich gewesen war weshalb die beiden nur hingeschaut hätten, "das war alles".

Nach Angaben des Paares habe man die Afrikanerinnen keinesfalls angestarrt. Eine junge, etwa 20 jährige Afrikanerin griff die 71 jährige Frau dann an, schubste und schlug sie und machte rassistische Bemerkungen.

Westfalen: 40 Kreuze und Statuen zerstört

Münster (kath.net/idea). Eine Serie von Anschlägen gegen christliche Symbole hat es in den vergangenen Wochen im nördlichen Westfalen gegeben: Die Polizei Münster registrierte seit September insgesamt 40 Fälle, in denen religiösen Statuen der Kopf abgeschlagen wurde, Kreuze verbogen oder verbrannt sowie Bildstöcke und kleine Kapellen zerstört wurden. Das teilte die Pressesprecherin der Polizei Münster, Angela Lüttmann, auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit.

Man gehe davon aus, dass es sich um eine Serie und damit um dieselben Täter handele. Eine Spur gebe es aber derzeit noch nicht. Es könne sein, dass die Täter aus reiner Zerstörungswut handelten. Möglich sei auch, dass sie religiöse Gründe hätten und damit ihren Unmut über das Christentum äußern wollten. Da nicht auszuschließen sei, dass es sich um religiös motivierte Kriminalität handele, ermittele auch der Staatsschutz. Von den Anschlägen betroffen sind Ibbenbüren, Saerbeck, Hörstel, Hopsten, Mettingen, Teckle…

"Euer Geld und eure Söhne" Wie die Osmanen die christlichen Bosnier besteuerten

Lee Jay Walker hat eine alternative historische Erklärung zumKonflikt auf dem Balkan in der Pakistan Christian Post veröffentlicht.
Die Christen in Bosnien haben lange Zeit als Opfer unter dem muslimisch-osmanischen Besteuerungssystem in Form der Menschen verachtenden Knabenlese und Jizya gelitten.
Der versteckte islamische Jihad und seine Ausmaße in Bosnien sind schon lange vor dem Konflikt, während des Bürgerkriegs in den frühen 90ern und danach ignoriert worden.
Diese Fehlauslegung der Realität hatte zur Folge, dass Tausenden von Islamisten aus der ganzen Welt von so genannten demokratischen Kräften geholfen wurde. Dazu diente der Einfluss der Massenmedien und vieler führender Akademiker den Bestrebungen von al-Qaeda und anderen fremdländischen Kräften.
Von daher die Frage, was war die Realität in Bosnien und warum wird behauptet, dass alle Gruppen dort in Ruhe und Frieden leben?
Gemäß vielen naiven westlichen Kommentatoren gab es in Bosnien eine ruhige Realität in der Muslime und …

Großbritannien: 53 % der muslimischen Männer arbeiten nicht und werden von Ungläubigen unterstützt

International Business Times.
53 % der muslimischen Männer von den sogenannten "Kuffar"abhängig. Es scheint wohl eine Pflicht der Ungläubigen zu sein, die gläubigen Muslimen zu unterstützen.
Politiker wollen uns immer wieder einreden, dass die Immigration wirtschaftliche Vorteile bringen würde. Nun, das wird bei Italienern, Portugiesen und Polen stimmen, doch bei den muslimischen Immigranten ist dies nach neuesten Zahlen ganz klar nicht der Fall.
Migrationwatch berichtet, dass verglichen mit dem britischen Durchschnitt (22 % der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter sind wirtschaftlich inaktiv) die Somalis mit 81 %, Immigranten aus Bangladesch zu 56 %, solche aus Pakistan zu 55 % und diejenigen aus dem Iran zu 48 % nicht erwerbstätig sind.
Die Daily Mail hat einen ähnlichen Bericht hierzu.
Diese Zahlen stammen aus dem Institut for Public Policy Report. Der Bericht kann hier heruntergeladen werden. Es ist ein wirtschaftliches Profil der britischen Einwanderer:
Demzufolge sind meh…

Syrien: 4-jähriges Kind von den “Rebellen” öffentlich hingerichtet

Die syrischen Terroristen, die sich “Freie syrische Armee ” und Opposition nennen, haben in Damaskus einen vierjährigen Knaben in seinem Kinderschlafanzug erhängt, nachdem sie vor seinen Augen die ganze Familie ermordet hatten.
Laut einem Bericht von irakischen Menschenrechtlern, hatten die bewaffneten Rebellengruppen das Haus einer schiitisch – irakischen Familie im Seyede Zainab Quartier in der Hauptstadt Damaskus gestürmt und die Mutter, den Vater, Schwestern und Brüder und die Grosseltern getötet. Danach wurde das jüngste Kind der Familie von den “Rebellen” mit Schlägen und Tritten grauenhaft misshandelt und dann öffentlich gehängt. Zuvor wurde es gezwungen die Tötung seiner Familie mit anzusehen.
Bei einem ähnlichen Verbrechen in der vergangenen Woche hatten die “Rebellen” im Nordwesten der Stadt Aleppo brutal 15 Zivilisten unter dem Vorwurf der Unterstützung der Bashar al-Assad Regierung hingerichtet. Hunderte Menschen, darunter Angehörige der Sicherheitskräfte, wurden bei diver…