Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2017 angezeigt.

Londonistan: 423 neue Moscheen; 500 geschlossene Kirchen

Britische Multikulturalisten füttern den islamischen Fundamentalismus. Muslime müssen nicht zur Mehrheit in Großbritannien werden; sie brauchen nur allmählich die wichtigsten Städte zu islamisieren. Der Übergang läuft bereits.
Britische Persönlichkeiten öffnen die Tür zur Einführung des islamischen Scharia-Gesetzes immer weiter. Einer der führenden britischen Richter, Sir James Munby, sagte, dass das Christentum die Gerichte nicht mehr beeinflusst und dass diese multikulturell sein müssen, was islamischer bedeutet. Rowan Williams, der ehemalige Erzbischof von Canterbury, und der Oberrichter Lord Phillips schlugen auch vor, dass das englische Gesetz "Elemente des Scharia-Gesetzes" einbeziehen müsse.
Britische Universitäten fördern ebenfalls das islamische Recht. Die akademischen Leitlinien "Externe Redner in Institutionen der höheren Bildung" sorgen dafür, dass "orthodoxe religiöse Gruppen" während der Veranstaltungen Männer und Frauen trennen können. An der…

Islamkritiker Imad Karim bei Facebook gelöscht

Der Kampf gegen die Meinungsfreiheit in Deutschland hat eine neue Dimension erreicht. Das Facebookprofil des libanesisch-deutschen Regisseurs, Drehbuchautors, Islamkritikers und Fernsehjournalisten Imad Karim wurde [am 13.4.] von Facebook komplett gelöscht. Der in Beirut geborene Imad Karim kennt die Krisengebiete im Nahen Osten wie kein zweiter deutschsprachiger Journalist. Er berichtete über viele Jahre u. a. für ARD, ZDF und einige Privatsender live vor Ort, hauptsächlich aber aus dem Libanon und von der libanesisch-israelischen Grenze.
Das befähigte ihn zu einer ebenso fachkundigen und profunden, wie schonungslos ehrlichen Einschätzung der Islamisierung Europas und der Radikalisierung des Islam im Nahen Osten.
Besonders hervorzuheben ist hier sein Engagement für die Religionsfreiheit von Atheisten, Christen und Juden in den islamischen Ländern. Dabei spielen die sozialen Netzwerke eine große Rolle.
Seine klare Positionierung, mit der in täglichen Kommentaren Tausende erreicht und so …

Türkischer Asylant ist Doppelvergewaltiger

München: Die Polizei hat einen Tatverdächtigen gefasst, der eine Joggerin in Rosenheim und ein Jahr später [eine Frau] im Englischen Garten in München vergewaltigt haben soll. Bei ihm handelt es sich nach Ermittlerangaben um einen 27-jährigen Türken, der seit 2015 als Asylbewerber in München lebt. Im Zuge der Ermittlungen sei der Mann zunächst als Zeuge in Betracht gekommen. Die Polizei habe den Verdächtigen am 31. März in München festgenommen. Auf seine Spur kamen die Ermittler, nachdem der Mann eine freiwillige Speichelprobe für seinen Asylantrag abgegeben hatte.
Ein DNA-Abgleich ergab eine Übereinstimmung mit Erbgut, das die Ermittler in den zwei Vergewaltigungsfällen in Rosenheim und München sichergestellt hatten sowie bei einem Eigentumsdelikt in Feldmoching. Wie die Münchner Polizei FOCUS Online mitteilte, schweige der Mann zur Sache und leugnet die Tat. Die Beweislast gegen ihn sei jedoch erdrückend. Es sei davon auszugehen, dass schon bald ein Verfahren gegen ihn eröffnet wird.…

Schleusertum auf Steuerzahlerkosten: Merkel-Regime lässt tausende Asylanten einfliegen

Die Regierung von Schlepperkönigin Angela Merkel hat damit begonnen, tausende illegal nach Europa eingereiste Wirtschaftsflüchtlinge per Charterflugzeug von Italien und Griechenland in die Bundesrepublik Deutschland einzufliegen. Die erste Maschine mit afrikanischen Einwanderern ist diese Woche in Deutschland gelandet. Auf Kosten der Steuerzahler wurden 188 Invasoren aus Eritrea von Rom nach München umgesiedelt. Die illegalen Invasoren wurden nach der erfolgten Umsiedlung in einem Durchgangslager im bayrischen Erding untergebracht. Rund 27.000 weitere Zuwanderer sollen in den nächsten Wochen auf diesem Weg direkt von Italien und Griechenland nach Deutschland gebracht werden. Jede Woche werde abwechselnd ein Flugzeug aus Rom und Athen hunderte Asylbewerber nach Deutschland bringen, bis die Anzahl von 27.320 ausländischen Personen erreicht ist. Pro Monat sollen so etwa 1.000 Menschen umgesiedelt werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Sie werden auf die Bundesländer verteilt, wo sie i…

Ägypten: Mindestens 25 Tote (Christen) bei Bombenanschlag auf christliche Kirche

Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Kirche in Ägypten sind nach Angaben von Staatsmedien 25 Christen getötet worden. Bei dem Anschlag in Santa (nördlich der Hauptstadt Kairo) seien am Sonntag anläßlich eines Gottesdienstes zum Palmsonntag überdies etwa 50 Personen verletzt worden, hiess es in den Berichten. In ersten Meldungen war von 13 Todesopfern die Rede, die Zahlen dürften weiter steigen. Ägypten zeigt wieder einmal, was Christen und andere Religionen erwarten, wenn sie den Islam in  ihre Länder hereinlassen Nur wenige Minuten, nachdem ich den Artikel von Peter Helmes "Christenverfolgung in der islamischen Welt: Eine neue Dimension menschlicher Abgründe" hier auf meinem Blog veröffentlichte, erreichte mich die Nachricht, dass eine Bombe in einer koptischen Kirche in Ägypten dutzende betende Christen in den Tod riß. Bis jetzt geht man von 25 Toten aus. Die Kopten, von deren Namen übrigens das Wort für "Ägypten" stammt, sind eine der ältesten christlichen K…

736.000 Euro Asylkosten: Oberbürgermeister von Freiberg schickt Merkel Rechnung ins Kanzleramt

Insgesamt 736.200 Euro hat die sächsische Stadt Freiberg für Asyl und Integration von Heerscharen ausländischer Sozialtouristen im Jahr 2016 ausgegeben. „Ich bitte um Ausgleich der Kosten“, schreibt Oberbürgermeister Sven Krüger in einem Brief, den er am 10. März an Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich schickte Briefe unterschreiben, das gehört für einen Oberbürgermeister zum täglichen Geschäft wie Hände schütteln und Sitzungen leiten. Am 10. März hat Freibergs Rathauschef Sven Krüger (SPD) aber ein Schreiben unterzeichnet, das für das Oberhaupt einer 42.000-Einwohner-Stadt nicht alltäglich ist. Adressiert ist der Brief ans Bundeskanzleramt, Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich, Willy-Brandt-Straße 1, 10577 Berlin. „Rechnung der Stadt Freiberg/Asyl und Integration“ steht in der Betreffzeile.
Auf 736.200 Euro beziffert Krüger die Ausgaben der Stadt 2016, die auf in Freiberg untergebrachte Flüchtlinge zurückgehen. Der im Haushalt aufgeführte Betrag beinhalte „Personalaufwendu…

Bad Godesberg: “Dreckige Deutsche, uns gehört hier doch bald sowieso alles”

Gummersbach: Am Sonntagmorgen (9. April) kam es gegen 06.45 Uhr zu einer Auseinandersetzung im Bereich des Einkaufzentrums auf der Kaiserstraße. Eine 32-Jährige zeigte bei der Polizei an, dass ihr und einem 28-jährigen Begleiter zwei Männer aus Richtung Busbahnhof entgegenkamen. Ohne erkennbaren Grund habe einer der Männer plötzlich auf sie und ihren Begleiter eingeschlagen und sei anschließend geflüchtet. Den Schläger beschrieb sie als einen etwa 180 – 190 cm großen Mann mit sportlicher Figur. Er hatte dunkle Haare, einen “Drei-Tage-Bart” und trug eine Brille. Weiterhin hatte er einen “ dunkleren Hautteint und sprach gebrochenes Deutsch. Der zweite Mann, der nicht in das Geschehen eingriff, war in etwa gleich groß, hatte eine normale Statur und kurze blonde Haare.
Recke: Schwere Verletzungen hat ein 27-jähriger Mann erlitten, der am frühen Sonntagmorgen (02.04.2017) von zwei unbekannten, männlichen Personen attackiert worden ist. Der Geschädigte war auf dem Nachhauseweg, als er an ein…

Wie in deutschen Schulen unsere Kinder über den gewalttätigen Hintergrund des Islam belogen werden

Drei dreiste Lügen aus einem Lehrbuch an einer Hamburger Schule
auf einer einzigen Seite! "Der Dschihad bedeutet Anstrengung und Kampf für Moslems, ihr Leben zu meistern""Es gibt keinen Heiligen Krieg""Historisch wurde dieser Begriff zuerst von Christen zuerst verwandt, um Türken aus ihren heiligen Stätten zu vertreiben"
.  Unsere Kinder sind in den Schulen einer völlig verlogenen
Islam-Indokrination hilflos ausgesetzt  Dieses Buch, das im Unterricht auch für deutsche Schüler benutzt wird, ist eine reine Lüge. In diesem Buch wird der Islam entgegen den Fakten als eine Religion des Friedens dargestellt. Der Dschihad als Moslems auferlegtem dauerndem Krieg gegen "Ungläubige" wird dreist bestritten. Genauer: Er wird prinzipiell auf den sog. "Großen Dschihad" beschränkt als andauernder Kampf der Moslems, ihr Schicksal zu meistern.  Kein normal sterblicher Moslems weiß von diesem "Großen Dschihad". Dschihad wir immer konnotiert als der…

Araber terrorisieren Leipzig – Straßenbahn gesteinigt

Der "Dank" Muslimische Immigranten für die Gastfreundschaft Deutschlands  Sie sind nach Deutschland gekommen, um hier vor ihrer angeblichen Verfolgung Schutz zu finden. Sie erhalten hier Wohnung, Sozialgelder, Arbeit. Und sie danken es Deutschland damit, dass sie deren Frauen und Kinder vergewaltigen, dass sie dieselbe Bandenkriminalität etablieren wie in ihren Heimatländern, dass sie führend sind in der Drogenkriminalität und beim Menschenhandel, und dass sie deutsche Polizisten, Feuerwehren oder, wie hier in Leipzig, Straßenbahnen mit Steinen bewerfen. Diese Steinwürfe kannte man früher nur aus dem Fernsehen: Sie waren das Mittel der Wahl der arabischen und "palästinensischen" Jugendlichen und jungen Männer. Steinwürfe sind potentiell tödlich. Deswegen werfen sie Steine auch gegen Frauen, wenn diese sich gegen irre barbarischen gesetzt, das Gesetz der Scharia, "versündigt" haben. Und zwar so lange, bis diese tot sind. Diese Unsitte ist tausende Jahre alt. …

Paris: Moslem schmeißt Jüdin vom Balkon

Am frühen Dienstagmorgen drang ein mittlerweile von der Polizei als „psychisch gestört“ eingestufter Moslem in die Wohnung der 67-jährigen Sarah Lucy Halimi im 11. Pariser Arrondissement ein. Zuvor soll er schon angekündigt haben seine Nachbarin töten zu wollen. Sie hatte einen Verwandten des Täters wegen Belästigung und Bedrohung angezeigt. Der 27-Jährige überraschte die alte Dame im Schlaf, stach mehrfach auf sie ein und warf sie dann unter Allahu Akbar-Geplärr vom Balkon im dritten Stock des Hauses. Die Polizei war zwar vor Ort, wartete aber während des Mordes auf Verstärkung.
Nach vollbrachter Tat konnte der Tobende überwältigt werden. Bei der Polizei gab er dann an, er müsse „Ungläubige“ töten, das fordere der Koran. In unseren Medien fand dieser Fall keine Beachtung, vermutlich damit „die Rechtspopulisten” das eindeutige Hassverbrechen nicht „missbrauchen”. Und außerdem ist es ja nur ein weiterer Kollateralschaden der bunten Weltoffenheit.
In ganz Europa wird das Pflaster, dank de…

Westliche Hilfsorganisation „Weißhelme“ tötet Kinder für Fake-Video über Giftgas-Attacke (18+)

Die schwedische Ärztevereinigung SWEDHR hat eine haarsträubende Lüge der in Syrien operierenden prowestlichen „Hilfsorganisation“ Weißhelme aufgedeckt: Diese soll syrische Kinder nicht gerettet, sondern im Gegensatz getötet haben – für realistische Bilder von einer Giftgas-Attacke, berichtet das US-Onlinemagazin „Veterans Today“. Die SWEDHR-Mediziner nahmen laut dem Bericht die Aufnahmen mit den syrischen Kindern, die angeblich einen Chemiewaffenangriff überlebt hatten, genauer unter die Lupe. Dabei sollen sie zu dem Schluss gekommen sein, dass den Kindern Adrenalin-Spritzen mit einer langen Nadel mitten in die Brust gegeben werde. Erste Hilfe nach einer Giftgas-Attacke sehe anders aus, betonten die Ärzte. Den Kindern sei außerdem das Medikament nicht verabreicht worden, indem die Spritzenkolben nicht gedrückt wurden. Die Experten stellten dem Magazin zufolge fest, dass das in dem Video zu sehende Kind unter Opiat-Einfluss stand und später an einer Überdosis starb. Keines der Kinder sch…

Italien: Schädel rasiert, weil sie kein Kopftuch tragen wollte

In Bologna rasierte eine muslimische Mutter ihrer 14 Jahre alten Tochter den Kopf, nachdem sie erfuhr, dass diese nach dem Verlassen des Hauses ihr Kopftuch auszog. Von Thomas D. Williams für www.Breitbart.com, übersetzt von Inselpresse Wie berichtet wird, zog die Achtklässlerin das Kopftuch kurz vor dem nach Hause kommen wieder an, allerdings wurde sie am Mittwoch von ihrer Mutter dabei erwischt, die ihr dann zur Strafe den Kopf rasiert hat. Als das Mädchen am Donnerstag mit Glatze zum Unterricht erschien, gingen ihre Lehrer der Sache nach, und als sie ihnen erzählte, was geschehen war, informierte der Schulrektor die Polizei, die das Mädchen in Gewahrsam nahm. Gegen die aus Bangladesch stammenden Eltern des Mädchens wurde Anzeige wegen Misshandlung gestellt, und der Fall wurde an die örtliche für Minderjährige zuständige Staatsanwaltschaft, sowie an die Sozialdienste weitergegeben. Der Bürgermeister von Bologna, Virginio Merola, kritisierte die Strafe an dem Mädchen als „inakzeptablen e…

Schweden: Linke Feministinnen auf der Flucht vor Moslems!

In Schweden verlassen Feministinnen angesichts der Islamübermacht die Migrantenvororte Stockholms. Eine von ihnen ist Nalin Pekgul. Sie ist eine ehemalige Parlamentarierin der linken schwedischen Sozialdemokraten und lebt seit mehr als 30 Jahren im Vorort Tensa. „Ich fühle mich hier nicht mehr sicher. Die muslimischen Fundamentalisten haben den Bezirk übernommen und ich kann nicht mehr ins Zentrum gehen, ohne belästigt zu werden“, erklärt sie dem schwedischen Fernsehsender SVT. Laut ihrer Aussage hat sich die Situation für Frauen in den letzten paar Jahren kontinuierlich verschlechtert. Immer mehr männliche Migranten werden zu religiösen Islamfundamentalisten. Die Idee, diesem gefährlichen Trend mit gemeinsamen Gesprächen in Kaffees entgegenzuwirken, ließ sie schnell wieder fallen: „In Tensa kennt jeder mein Gesicht und ich habe keine Lust, auf der Straße noch mehr Schwierigkeiten zu bekommen. Bisher habe ich immer gehofft, es geht irgendwann vorbei, weil eigentlich die Mehrheit der Mi…

Würzburg: 13-Jährige in der Schule begrapscht

Würzburg: Am Mittwochabend zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr fand im Veranstaltungszentrum Shalom Europa in der Valentin-Becker-Straße ein Schulkonzert statt. Dabei wurde eine 13-jährige Schülerin von einem unbekannten Mann mehrfach unsittlich berührt und unter den Rock gefasst. Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: Circa 40-50 Jahre alt, circa 1,70 m groß, orientalisches Aussehen; der Mann hatte nach hinten gekämmte, gegelte grau-braune Haare und trug um den Hals einen rötlichen Schal.
Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit ge…