Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2016 angezeigt.

»Scheiß Deutsche, in meinem Land hätte man euch geköpft!«

In unseren Regionalzügen muss man jetzt aufpassen, dass man nicht erstochen wird. Auf den Straßen laufen Mitbürger mit Macheten herum. Andere haben im Rucksack eine Nagelbombe. Immer mehr solcher »Einzelfälle« ergeben inzwischen flächendeckend ein brandgefährliches Gesamtbild. Wollen auch Sie Ihre Familie davor schützen und wissen, was wirklich auf uns zukommt?

Im hessischen Lohfelden hat ein Afrikaner in aller Ruhe versucht, eine Tankstelle in Brand zu setzen. Er setzte die Kraftstoffleitungen in Brand. Aufmerksame Zeugen verhinderten die Katastrophe. In den Leitmedien erfahren wird zu diesem Fall – NICHTS. Überall ereignen sich jetzt Taten, die fassungslos machen. Und überall schauen unsere Leitmedien weg. Wenn Migranten uns damit bedrohen, dass sie uns den Kopf abschneiden, dann sollen wir das irgendwie als folkloristische Aufführung sehen.

Da ruft ein nigerianischstämmiger Ladendieb, der in Unna beim Klauen erwischt wurde, Ladenpersonal und herbeigerufener Polizei entgegen: »Scheiß …

Merkel-Regime schleust 1,5 Milliarden Euro Kassenbeiträge an Asylbewerber

Bei Mutti ist jeder gesetzlich versichert, auch illegale Wirtschaftsflüchtlinge. Die Kosten tragen die doofen Deutschen. Die haben eh ausgedient. Die politischen Diebe haben wieder mal in die Sozialkassen gegriffen-

Die Islamisierung Deutschlands erfährt eine weitere Finanzspritze. Am Mittwoch hat das Bundeskabinett beschlossen, zur Deckung der Gesundheitskosten von Asylbewerbern 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des staatlichen Gesundheitsfonds abzuzapfen und diese an die Krankenkassen zu zahlen. 1.500 Millionen Euro Beitragsgelder werden also an illegale Wirtschaftsflüchtlinge veruntreut, die nichts für diesen Sozialstaat geleistet haben. Zur Erinnerung: Der Kinderschutzbund hat gerade erst erklärt, dass pro Woche drei Kinder in Deutschland aufgrund von Verwahrlosung sterben.

Ist gar nicht so schlimm, erklärte das Merkel-Regime zur Veruntreuung: „Bei erfolgreicher Integration in den Arbeitsmarkt und der damit perspektivisch zu erwartenden Mehreinnahmen handelt es sich da…

Der ausgetauschte Deutsche

Deutschland 2016, die geistig-nationale, linke Umpolung ist weitestgehend perfekt: Wo früher noch die Autos und die Maschinen vom Fließband rollten, werden heute nur noch Idioten wie in Massenproduktion fabriziert. Ja, der Deutsche von heute, er ist in keinster Weise mehr das, was bis vor ein paar Jahren noch gewesen ist. Wenn Angela Merkel und ihrer neu-deutschen neo-kommunistisch-faschistischen Diktatur eines gelungen ist, dann die traurige Errungenschaft, einen überwiegenden Großteil des eigenen Volkes in seiner mentalen Geisteshaltung, seiner Einstellung zu sich selbst (Stichwort: Eigenliebe), aber auch in dem kulturellen Niveau, dem Sozialverhalten und seinem Bildungsgrad komplett auszutauschen, umzupolen und auf ein höchst gefährliches linkes Idiotenniveau zu degradieren. Deutschland 2016 ist links, dumm, stolz darauf und für jede noch so geisteskranke Ideologie zu haben. Die Kanzlerin ruft, die Lemminge folgen. Und das schlimmste dabei ist, das sich die Deutschen verblöden lass…

Die zehn täglichen Rapefugee-Einzelfälle

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens auch so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelsommer.
Eschwege: Ein Vorfall der sexuellen Nötigung ereignete sich am Donnerstag-Abend auf dem Verbindungsweg zwischen Postweg und B 249 im Bereich des …

JVA Köln: Geld für Häftlinge aus dem Maghreb, wenn sie an einem Integrationskurs teilnehmen

Wie der Kölner Stadtanzeiger berichtet, hat die Justizvollzugsanstalt in Köln-Ossendorf mit massiven Problemen von – Überraschung! – einsitzenden nordafrikanischen Tätern zu tun. Die Respektlosigkeiten gehen so weit, dass andere Häftlingsgruppen die Nordafrikaner „ermuntern“, ihr Theater sein zu lassen (wie genau, das wollen wir lieber nicht erwähnen, Gutmenschen könnten wahrscheinlich einen Schreck bekommen). Die rot-grüne Landesregierung kann sich zwischenzeitlich nicht anders helfen, als interkulturelle Trainings- und Sprachkurse für die renitenten Häftlinge anzubieten. Da hier die Resonanz aber gering ist, wird versucht, die Gäste der Kanzlerin mit Geld zur Teilnahme zu locken. Der komplette Artikel aus der Sparte Artikel aus der Sparte „Asylirrsinn“ hier.

Interview mit Vater aus Idaho (USA), dessen 5jährige Tochter von „Refugees“ angepisst, anal vergewaltigt und dabei gefilmt wurde

Von Lee Stranahan, 4. August 2016
Breitbart: Der Vater eines fünf Jahren alten von Flüchtlingen vergewaltigtes Mächens aus Twin Falls sah das Vergewaltigungsvideo der Flüchlinge
In einem schockierenden und exklusiven Interview mit Breitbart News teilt der Vater eines offenbar von Flüchtlingen vergewaltigten fünf Jahre alten Mädchens, mit, was er in den 30 Sekunden eines Videos sah, das den Übergriff dreier Jungen zeigt. Der Vater sagte auch, dass die Eltern der Flüchtlingsjungen ihn darum baten, nicht die Polizei zu rufen, als er das erste Mal vom Übergriff hörte.
Zu allem gab es am Dienstag neue Vorwürfe durch das Gericht gegen einen 10 jährigen Jungen, der am Übergriff am 2. Juni beteiligt war, und dem vorgeworfen nun wird, sich an dem fünfjährigen Mädchen anal wie oral vergangen zu haben, und dazu hat er auch auf sie uriniert, wie der Vater meint. Davor war nur bekannt, dass sich ein sieben Jahre alter Junge am Mädchen oral vergangen und auf sie uriniert hat.
Die Eltern des Mädchens, d…

Rapefugees entblößen sich am „Heiligen See“

Potsdam: Aktuell sucht die Kriminalpolizei in Potsdam Zeugen nach einem Vorfall der sich bereits am 25.Juni 2016 ereignet hat. Eine 56-jährige Potsdamerin wollte zusammen mit ihrem Enkel einen Tag am Badestrand „Heiligen See“ verbringen. Gegen 14.00 Uhr sollen ca. fünf junge Männer mit südländischem Erscheinungsbild am Strand erschienen sein und vor der Familie und weiteren Badegästen öffentlich, für alle sichtbar, sich an den entblößten Geschlechtsteilen manipuliert haben. Erst nachdem mehrere anagierte Badegäste die vermutlich Jugendlichen ansprachen, dass sie die Handlungen unterlassen sollen, verließen die jungen Männer den Strand. Kurz bevor sie den Strand verließen, sollen zwei aus der Männergruppe provokatorisch ins Wasser uriniert haben.
Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nic…

Hartz-IV-Rekord für Merkels Gäste

Wegen der starken Zuwanderung von Flüchtlingen steigt die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher deutlich an. Laut Bundesagentur für Arbeit (BA) stammte nach jüngsten Daten jeder 4. Stütze-Empfänger (26 Prozent) aus dem Ausland. Insgesamt bezogen 1,541 Millionen Ausländer Hartz IV, 170.207 (12,4 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Die Zahl der deutschen Hartz-Empfänger sank dagegen um 239.995 (-5,2 Prozent) auf 4,36 Millionen.
Im Schnitt sind 7,7 Prozent der Deutschen auf Hartz angewiesen, bei Ausländern sind es 18 Prozent, bei Personen aus nichteuropäischen Asylländern sogar 36,8 Prozent. Die meisten ausländischen Stütze-Empfänger kommen aus der Türkei (295.260), Syrien (242.391) und Polen (92.506). Am stärksten gestiegen gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Hartz-Empfänger aus Eritrea (+229,4 Prozent) auf 16 764 und Syrien (+195,1 Prozent).
(Soweit die BILD. Dass es täglich mehr Hartz-IV-Ausländer gibt, dafür sorgt die heilige Angela mit weiterhin offenen Grenzen! Nach 15 Monaten Au…

„We will fuck you, Lady“ #Merkelsommer

Kerpen: Den vergangenen Samstagabend wird Sandra Schulz nie mehr vergessen. Als sie allein nach Hause ging, kam die 40-jährige Kerpenerin am Rathaus vorbei. Auf dem Vorplatz hatten sich junge Männer versammelt. Sie riefen ihr in gebrochenem Englisch zu, sie sei süß, sie solle stoppen und sie wollten sich mit ihr unterhalten. Daraufhin beschleunigte die Arzthelferin ihre Schritte in Richtung Kinocenter.
Doch dann merkte sie, dass sie verfolgt wurde, rannte los und warf sich einer Person in einer Gruppe vor dem Kinocenter in die Arme, um vorzuspielen, dass das Bekannte von ihr seien. Die drei Verfolger riefen noch unflätige Bemerkungen („We will fuck you, Lady“) hinterher. Danach hätten die Unbekannten, zu denen sie sich in ihrer Angst gesellt hatte, sie noch in Richtung ihrer Wohnung begleitet, berichtet Schulz unserer Zeitung. Sie war schockiert und schrieb sich ihren Frust bei Facebook von der Seele. Der Beitrag wurde oft geteilt, die Kommentare häuften sich. Ein Kerpener User hatte d…

Rapefugees benutzen K.o.-Tropfen

Heide (Holstein): Am Samstag, den 30.07.16, gegen 21.15 Uhr, wurde die Polizei ins Westküstenklinikum Heide gerufen. Dort waren unabhängig voneinander zwei junge Frauen mit starken Bewusstseinsstörungen eingeliefert worden. Die 18-Jährige aus Büsum und eine 26jährige Hemmingstedterin gaben an, sich in der Gaststätte „Westcoast“ in Heide aufgehalten zu haben. Dort fand das sogenannte Holy-Day-Festival statt. Beim Tanzen wurden sie von einer bis zu sechsköpfigen Männergruppe – allem Anschein nach Syrer – angesprochen. Mit den Männern haben sie sich jeweils zunächst sehr nett unterhalten.
Nachdem die Männer den Frauen ein Getränk spendiert hatten, wurde diesen schlecht. Beide waren stark benommen und zunehmend orientierungslos. Sie wurden in ein DRK Zelt gebracht und mussten anschließend ins Klinikum. Die Männer konnten nicht sehr genau beschrieben werden. Sie sind zwischen 20 und 25 Jahre alt und offensichtlich aus Syrien. Einer wird als 170 cm groß, schwarze gepflegte Kurzhaarfrisur, mi…