Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Filmemacher Imad Karim zur deutschen Flüchtlingspolitik: „Was ist das für eine neue Form des Kulturkolonialismus, arrogant, ignorant, fahrlässig und keinesfalls human.“

Seit sich Karim für Deutschland einsetzt, verliert er langjährige Freunde Imad Karim machte nun etwas, wofür den meisten seiner Kollegen schlichtweg nicht den Mumm haben. Er setzt sich vehement ein für die Werte Deutschlands- und warnt vor dem Islam, den er besser kennt als irgend ein anderer Mensch,den ich bislang getroffen habe. Karim kann ganze Passagen aus dem Koran und der Sunna auswendig – und zwar in arabisch. Und er weiß, was auf uns zukommen wird. Seine Warnungen blieben nicht ohne folgen. Und zwar für ihn. Karim verliert Aufträge der linken Medien, langjährige Freunde kündigen ihm die Freundschaft. Karim durchlebt das Schicksal aller, die sich gegen den Islam positionieren. n islamischen Ländern bedeutet dies oft den physischen Tod. In westlichen Ländern ist es der virtuelle Tod, der auf Islamkritiker lauert. Ächtung, Denunzierung und Verlust jahrzehntelanger Bindungen.  Karim erzählte mir, wie seine deutschen Stammtischbrüder in Mannheim, die er seit drei (!) Jahrzehnten kennt…

Schule in Weissach: Geschenke für „Flüchtlinge“ – aber bitte ohne Hinweis auf Weihnachten

Was dieTürkei unter Erdogan kann, das können wir schon lange. Das dachte sich wohl der Arbeitskreis „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ (SOR-SMC) am baden-württembergischen Bildungszentrum Weissacher Tal. Dort hat man offensichtlich eine panische Angst davor, dass muslimische Kinder über die Weihnachtsgeschichte aufgeklärt werden könnten.
Dieser schulische Arbeitskreis möchte allen „Flüchtlingskindern“ am Ort ein Geschenk zukommen lassen. Die Idee in die Tat umsetzen und finanzieren, sollen, wie in solchen Fällen üblich, die Eltern der Schüler. Wie es heißt, soll die Teilnahme noch nicht verpflichtend sein, doch wird in einem Schreiben, das PI vorliegt (siehe unten), mit subtilem Druck darauf hingewirkt, dass sich die Schule über einen „liebevoll gefüllten Karton jeder Klasse“ freuen würde.

Vorgaben, was man schenken darf und was nicht Nun wäre gegen eine freiwillige Abgabe tatsächlich nicht wirklich etwas einzuwenden, wenn nicht selbstverleugnende Bedingungen dafür gemacht werd…

Deutsche Polizei ließ Terror-Amri drei Mal laufen

Die englische Presse hat herausgefunden, dass Amri in diesem Jahr bereits drei mal verhaftet wurde und man ihn jedes Mal wieder laufen ließ. Das Thema kursiert nun als „Germany’s police joke“ in der Presse:
Hier einige Details aus einem Artikel der Daily Mail in einer Übersetzung mit Hilfe von google:
Ein tunesischer Asylsuchender, der verdächtigt wurde, das Berliner Massaker zu verüben, wurde dieses Jahr dreimal verhaftet, als er einen Terrorplan hatte – aber sie ließen ihn gehen. Obwohl es ein ISIS-Unterstützer war, der bekanntermaßen Waffenschulungen erhalten hatte, erlaubten deutsche Behörden Anis Amri, immer wieder durch ihre Klauen zu schlüpfen. Der 23-Jährige versuchte sogar, einen Komplizen für einen Terror-Plot zu rekrutieren – und wieder wußten die Behörden davon -, aber trotzdem blieb er frei, er ist abgetaucht. Am heutigen Nachmittag stellte sich heraus, dass er bereits untersucht worden war, weil er einen „schweren Gewaltakt gegen den Staat“ plante und Terrorismus-Beamte zulet…

Merkel: „Es werden überall Kraftfahrer gesucht“

Die Sorge, Merkels Gäste seien wegen ihrer mangelhaften Bildung auf dauerhafte Arbeitslosigkeit vorprogrammiert, ist unbegründet. Bundeskanzlerin Angela Merkel machte bereits im September auf das enorme Potential ihrer Schützlinge aufmerksam. „Wir haben neulich im Kabinett diskutiert, dass das Umschreiben einer syrischen Fahrerlaubnis in eine deutsche 500 Euro kostet. Und natürlich hat ein Flüchtling nicht sofort 500 Euro. Also hilft da vielleicht ein Darlehensprogramm. Wenn man dann verdient, kann man diese 500 Euro zurückzahlen, es werden überall Kraftfahrer gesucht.“ Der IS reagierte umgehend und brachte noch im September eine Anleitung zum LKW-Dschihad für Moslems heraus.
Die Arbeitsanweisungen sind derart detailliert, dass sie ohne großes technisches Verständnis leicht umgesetzt werden können. Das sollte die deutsche Wirtschaft positiv stimmen. Insbesondere das Transportwesen könnte profitieren.
Hier ein Auszug aus der von der FAZ dokumentierten Do-it-yourself-Lektüre „Rumiyah“, Se…

Linkliste gegen das Vergessen: Angela Merkel

Skandal in Sachsen: Asylindustrie kassiert Millionen

Wenn Sie sich fragen, warum Sie als kritisch denkender Bürger, der gegen Asylbetrug und illegale Zuwanderung argumentiert, immer die gleichen Vereine als Gegner haben, warum der örtliche Sportverein auf einmal auf der Asylwelle mitschwimmt oder warum der Jugendclub vor Ort nur noch für „umA“ (unbegleitete minderjährige Ausländer) offensteht, dann hat das einen Grund – sie wurden ganz einfach gekauft. Wir zeigen Ihnen die absurdesten und unglaublichsten Fälle aus Sachsen. Sie kommen nicht aus heiterem Himmel, sondern erwachsen aus dem Unmut der Bürger über die unkontrollierte Masseneinwanderung, über die staatliche Behörden längst keine Verfügungsgewalt mehr haben. Die jüngsten Wahlergebnisse und Umfragewerte bereiteten den Regierenden daraufhin immer mehr Sorge und man reagierte auf die einzige Weise, die man wirklich beherrscht – mit Bestechung. Wer den Bestechungsvorwurf für übertrieben oder „populistisch“ hält, sollte sich die Antwort auf die AfD-Anfrage mit der Drucksache 6/6913 aus …

NRW: Angriffe auf Musiklehrer verschwiegen

Langenfeld: Die städtische Musikschule schlägt bei diesem schlimmen Thema keine lauten Töne an, und auch aus dem Rathaus war bislang nichts nach außen gedrungen. Doch jetzt sickerte durch: Mindestens drei Musikschullehrer sind in den vergangenen Wochen nacheinander von jungen Gewalttätern angegriffen worden. […] Wie die Mutter ärgert sich auch ein Musikschullehrer darüber, dass die drei Attacken quasi unter der Decke gehalten und nicht nach außen kommuniziert wurden. Auf Nachfrage bestätigte Polizeisprecher Ulrich Löhe gestern, dass Anzeigen wegen Körperverletzung eingegangen seien.
Nach RP-Informationen wurde im Oktober ein Musikschullehrer attackiert, als er mit einer erwachsenen Schülerin im Souterrain probte. Weil mehrere junge Männer im direkt angrenzenden Park von außen gegen die Fensterscheibe geschlagen und so den Unterricht gestört hatten, öffnete der Lehrer das Fenster und bat um Ruhe. Zwei der etwa 16 bis 18 Jahre alten und südländisch aussehenden – akzentfrei Deutsch sprech…