Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2015 angezeigt.

Bonn: Geburtendschihad zeigt Wirkung

Laut neuester Statistik hat gut ein Drittel aller Bonner Schüler einen „Migrationshintergrund“. Dass dieser Hintergrund überwiegend muslimisch ist, ist nicht mehr zu übersehen, und zwar nicht nur auf den Straßen, sondern ganz besonders auch in den Schulen.
So weist die Gotenschule (städtische Gemeinschaftsgrundschule) im Bad Godesberger Stadtteil Plittersdorf mit fast 64 Prozent im Vergleich zu den umliegenden Schulen einen sehr viel höheren Prozentsatz an Kindern „mit Migrationshintergrund“ auf, kein Wunder, da die Gotenstraße inzwischen überwiegend von der Schleier-/Hidschab-/Kopftuch- Gegengesellschaft beherrscht wird. Das liege wohl daran, dass die meisten Muslime des Quartiers die Bedingungen der katholischen Nachbarschaftsschulen nicht unterschreiben wollen, vermutet Schulleiterin Sabine Kütten. Kütten und ihr engagiertes Team beklagen das jedoch keinesfalls. „Wir sehen unsere Vielfalt als Chance, als Bereicherung“, sagt sie. Daran müsse man aber natürlich auch hart arbeiten und …

Islamische IS-Mördertruppe filmt Gefangene mit Unterwasserkameras beim Ertränktwerden

1400 Jahre islamische Brutalität
Die IS-Terrormiliz Islamischer Staat hat erneut ein Video veröffentlicht, das die Tötung von Gefangenen zeigt. Der Film zeigt, wie fünf Gefangene in der vom IS besetzten nordirakischen Stadt Mossul ertränkt werden – dabei kommen auch professionelle und hochauflösende Unterwasser-Kameras zum Einsatz. Die islamische Terrormiliz ist damit brutaler und unmenschlicher als die SS. Während letztere zumindest versuchte, ihre Gräuel vor der Öffentlichkeit geheim zu halten, tun erstere alles, ihre unfassbaren Menschenrechtsverletzungen mit neuester Technik ins Netz zu stellen und aller Welt zu zeigen. Diese Brutalität hat System im Islam und geht bis auf Mohammed zurück, der ebenfalls nicht zurückschreckte, persönlich Gefangene zu foltern, lebend zu verbrennen oder auf jede erdenkliche sonstige Art zu töten.
                            Aus: Zuerst, 23. Juni 2015
Neues Video: Islamischer Staat ertränkt irakische Gefangene in Unterwasser-Käfig
Wie mehrere britischeMed…

Brief eines Vaters: Sein Sohn (deutsch) von fünf Mitschülern (Moslems) verprügelt

Sie müssen die Schultaschen ihrer Mitschüler tragen, auch Sportbeutel und Bücher, sie erledigen Botengänge, besorgen Pausenbrote, Getränke und Zigaretten. Und wenn sie die Hausaufgaben ihrer Mitschüler nicht richtig erledigen, gibt es Prügel. Nach Vorfällen von Deutschenfeindlichkeit, Gewaltvorfällen und Antisemitismus an Schulen in sozial schwierigen Gebieten der Stadt, wird nun ein weiteres Problem bekannt: Schüler lassen schwächere und jüngere Schüler für sich arbeiten und unterdrücken sie. „Körperliche Gewalt, bis hin zur schweren und gefährlichen Körperverletzung, ganz zu schweigen von verbaler oder psychischer Gewalt, ist keine Seltenheit“, sagte Horn vor den etwa 120 Teilnehmern. „Auch Erpressungen und Nötigungen sind an Schulen nahezu an der Tagesordnung; selbst Fälle regelrechter Versklavung von Mitschülern sind uns bekannt geworden.“ (Quelle)  „Sex oder Prügel – München ist bunt!” – Deutsche Schülerinnen werden als Sex-Sklavin unter moslemischen Mitschülern rumgereicht, wie …

Mekka Deutschland: »Ich ficke Deinen Gott«

Unglaublich schnell geben wir zugunsten von Zuwanderern unsere Werte auf. In Großbritannien diskutieren Richter gerade darüber, wegzuschauen, wenn Migranten ihre Kinder verprügeln. Schließlich sei das bei manchen Mitbürgern ein Bestandteil ihrer Kultur. Wir schweigen dazu.
Wir schauen weg. Wir schauen auch weg, wenn unsere Kirchen geschändet und unsere Werte verspottet werden. Nachfolgend dazu ein aktueller Auszug aus dem neuen Bestseller Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung:
Heute werden unsere Kirchen, in denen noch Christen ihren Glauben praktizieren, immer öfter Ziel von hasserfüllten Angriffen. In Duisburg etwa greifen Mitglieder zugewanderter Großfamilien die Kirchen an, rufen »Ich ficke Deinen Gott«, stören den Gottesdienst und greifen Christen an. Immer öfter werfen sie die Kirchenscheiben ein, manche Kirchen im Duisburger Norden haben jetzt schon Sicherheitsglas vor den Fenstern. Wenn Mitbürger in das Taufbecken einer Kirche urinieren oder Christen angreifen, dann steht…

Hurra, Deutschlands erste Aldi-Moschee eröffnet

Jeden Tag gibt es Nachrichten, die man für Aprilscherze halten könnte, aber der Realität entsprechen.In Deutschland wurde der erste Aldi-Markt zur Moschee.
Wussten Sie schon, dass Türken allen Ernstes glauben, den Erfolg von Aldi habe der Discounter den vielen Alis zu verdanken – also den Türken? Wahrscheinlich werden unsere Kinder demnächst auch in den Schulen lernen, dass Aldi den Islam in Deutschland verbreitet habe. Schließlich wurde in Hanau gerade der erste Aldi-Markt zur Moschee umgebaut.
Vielleicht sollten sich die Planer dieser Entwicklung einmal in anderen europäischen Ländern umhören. In Norwegen etwa. Da hat eine Umfrage gerade ergeben, dass zwei Drittel der Norweger nicht wollen, dass ihreKinder einmal einen Muslim heiraten. Zwei Drittel sind nach meinen mathematischen Kenntnissen eine überwältigende Mehrheit. Sind nun zwei Drittel der Norweger unnormal oder gar rechtsextremistisch? Oder sind zwei Drittel der Norweger normal? Dann würde eine Minderheit der Mehrheit mächtig …

Migranten vergewaltigen massenhaft deutsche Mädchen. Medien und Politik schützen die Täter, indem sie deren Verbrechen totschweigen

(Massen-)Vergewaltigungen deutscher Mädchen und Frauen durch Muslime sind so stark angestiegen, dass Behörden mit der Situation total überfordert sind und die Bürger offenbar nicht mehr entsprechend schützen können. In Köln etwa sind 70 – 80% der Vergewaltiger türkischer Abstammung. Medien und Politiker verschweigen diese Etnwicklung nahezu komplett und werden dadurch zu Komplizen der zugewanderten Verbrecher.

Presse verschweigt dies total: Migranten vergewaltigen deutsche Mädchen In Deutschland häufen sich die Verbrechen dramatisch, und immer öfter sind dabei (muslimische) Migranten im Spiel.
Ein 16-jähriges Mädchen wurde in Mainz von drei Türken derart brutal vergewaltigt, dass es vier Tage in Lebensgefahr schwebte, einen künstlichen Darmausgang erhalten musste und nie mehr Kinder gebären kann.
Wie die Kriminaldirektion Mainz in einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mainz und des Polizeipräsidiums Mainz mitteilt, wurde am 15.02.2012 um 23:30 Uhr ein unvorstellbar grau…

Özil: Bei der Nationalhymne bete ich Koranverse

Der türkischstämmige deutsche Nationalspieler Mesut Özil wurde nach seinem Auftritt gegen Südafrika zum neuen “Heilsbringer” des deutschen Fußballs gemacht. In einem Interview mit dem Kölner Express antwortete der gläubige Moslem jetzt auf die Frage, was in ihm vorgeht, wenn er vor dem Spiel die Nationalhymne hört: “Ich bete Verse aus dem Koran – das gibt mir Kraft. Wenn ich das nicht machen würde, hätte ich ein schlechtes Gefühl.”

http://islam.de/16020

Hintergrund: Warum zwei Drittel der Flüchtlinge Muslime sind

Ich glaube nicht an Verschwörungstheorien. Aber es gibt einen offen einsehbaren Plan, Europa mithilfe von Migration zu islamisieren. Die Fakten.
Saudi-Arabien hat nach Angaben von Amnesty International bis heute nicht einen Flüchtling aus Syrien aufgenommen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das so ist? Die Antwort: Die großen Flüchtlingsströme sollen als Migrationsströme nach Europa geleitet werden.
Den dahinter stehenden Plan hat der renommierte muslimische Sozialwissenschaftler Professor Bassam Tibi schon vor Jahren in seinem Buch Der wahreImam (erschienen 1996) auf Seite 64 veröffentlicht. Dort heißt es:
Die Islamische Liga hat anlässlich ihrer Tagung im Juli 1993 ein Arbeitspapier verabschiedet, wonach die Migration nach Europa und der Aufbau islamischer Zentren als Mittel der Islamisierung Europas gesehen werden. (Veröffentlicht in: Asharq al-Awsat vom 28. Juli 1993.)
Und was ist zwei Jahrzehnte nach der Verabschiedung dieses Plans zur Islamisierung Europas mit Migrationsst…

Muslim-Dialog auf Facebook über Deutsche: “Schlagen? Am liebsten alle abknallen… unnützes Pack!”

Eine Laila zu Mehmet (über Deutsche) : "Schlagen? am liebsten alle abknallen unnützes pack!"
Mir bekannte Jugendlichen haben mir bestätigt, dass der obige Dialog - dessen Aggressivität und Mordlust gegen Deutsche selbst mich irritiert hat - Alltag auf Facebook und unter "normalem Türkendialog" einzuordnen sei. Was sich hier zusammenbraut, wird in wenigen Jahren über unser aller Schicksal entscheiden. Das wissen wir Islamkritiker, das weiß auch die sich als "Leila" ausgebende Muslima, wenn sie mit unserer Verteibung bzw. Auslöschung droht.
Aber lesen Sie selbst den folgenden kurzen Auszug aus einer Türkenseite auf Facebook hier in seiner Transskription als Text (Originale Rechtschreibung wurde beibehalten):
Mehmet Sevda: das sind richtige adolf dullis: D unsere religion ist und bleibt die größte religion - das können solche paar hurensöhne nicht ändern - sollen die weiter heulen  dann wundern sie sich solche nutten kinder wenn sie schläge von uns ausländer be…

Italien: Muslime schlagen Mädchen mit Kreuzkette und bedrohen katholische Prozession

In der italienischen Stadt Terni hat ein afrikanischer Junge in der Schule ein 12-jähriges Mädchen körperlich angegriffen, weil sie ein Kruzifix an einer Kette um den Hals trug. Er schlug das Mädchen heftig, konnte aber von deren Mutter festgehalten werden bis die Polizei eintraf. 
Der Junge, der die Schule erst seit drei Wochen besucht, hatte das Mädchen die letzten Tage immer wieder schikaniert, weil sie das Kruzifix getragen hatte. Da er noch minderjährig ist konnte die Polizei keine Anzeige gegen ihn erstatten.
Quelle: Women against Sharia In Conselice, einer anderen italienischen Stadt, störten junge Muslime eine katholische Prozession zu Ehren der Jungfrau Maria. Sie riefen Beleidigungen und Drohungen als die Gruppe von etwa 100 katholischen Christen, darunter viele kleine Kinder, am islamischen Kulturzentrum vorbei kam.
Augenzeugen berichten, dass die Teilnehmer der Prozession, insbesondere die Kinder, schockiert und verwirrt waren. Sie hielten die Prozession an und gingen rasch zu…

Fatwa: Sollen Apostaten getötet werden?

Mitten in Europa existiert bereits seit 18 Jahren eine Organisation, deren Aufgabe darin besteht, die diversen auch illegal existenten Schariagerichte unter einem Dach zu vereinen. Also so etwas ähnliches wie ein Oberster Schariagerichtshof. Der European Council for Fatwa and Research (ECFR) oder Europäischer Rat für Fatwas und Forschung. Gründungsmitglied und seither Vorsitzender ist der 1926 in Ägypten geborene Islamgelehrte Yusuf al-Qaradawi. Al-Qaradawi gilt als einer der einflussreichsten sunnitischen Islamgelehrte. Ist Vorbild für die Muslimbruderschaft und er ist Berater der palästinensische Terrorbande Hamas. Er hat in Großbritannien, ebenso wie in den USA, Einreiseverbot. Jedermann kann sich ratsuchend an die Berater der ECFR wenden und darf damit rechnen, dass ihm schariakonform weitergeholfen wird. Auf der Seite onislam.net wird einem Fragesteller als gleich mit einer entsprechenden Fatwa gedient: Apostaten: Sollten sie getötet werden?
Abdullah wollte wissen ob Apostaten getö…