Direkt zum Hauptbereich

Posts

Noch mehr Lügen über Syriens »Weißhelme«

Ist es wirklich eine gute Idee, eine Terrororganisation im Westen anzusiedeln? Wann ist eine Terrorgruppe keine Terrorgruppe? Die Antwort lautet offenbar: Sie ist keine Terrorgruppe mehr, wenn sie einen Feind der USA terrorisiert. Bekanntestes aktuelles Beispiel: Die Modschahedin-e Khalgh (bekannt vor allem als Volksmodschahedin), ein mörderischer iranischer Kult, der in den 1970er-Jahren im Kampf gegen den Schah und dessen Regierung fünf Amerikaner ermordete. 2012 nahm Außenministerin Hillary Clinton die Organisation von der Terrorliste der Behörde, nachdem die Volksmodschahedin versprochen hatten, keine Amerikaner mehr zu töten. Der tatsächliche Grund, sie von der Liste zu streichen, war ein anderer: Die Organisation hatte sich die Unterstützung prominenter Politiker wie Elaine Chao, Rudy Giuliani, Newt Gingrich und John Bolton erkauft. Hinter den Kulissen nickten auch der israelische Mossad und die CIA den Schritt ab. Beide haben die Volksmodschahedin dazu genutzt, Iraner töten zu las…
Letzte Posts

Damit die Braut in Deutschland bleiben kann: Gericht erlaubt Kinderehe

Ohne die Hochzeit hätte eine 16-Jährige kein Aufenthaltsrecht in Deutschland gehabt. Deshalb erlaubte das Oberlandesgericht Oldenburg nun gegen die Gesetzlage die Eheschließung. Es sei ein „Härtefall“.
Wenn es also darum geht, in Deutschland von einer Illegalen zu einer Legalen zu werden, sind Ehen mit Minderjährigen plötzlich kein Problem mehr. Dabei sind die Regeln des erst vor einem Jahr in Kraft getretenen Gesetzes eindeutig: Ehen unter 17 sind in Deutschland verboten.
Doch jetzt hat das Oberlandesgericht Oldenburg eine Ehe mit 16 Jahren „ausnahmsweise“ erlaubt. Wie das Gericht mitteilte, hatten der 22-jährige Mann und das 16 Jahre alte Mädchen 2017 in Rumänien geheiratet.
Über die Nationalität der „Eheleute“ sagten die Juristen nichts. Eine Ehe wird laut Gesetz normalerweise automatisch ungültig, wenn einer der Partner das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Dennoch ließ der OLG-Senat die Eheschließung in Kraft. Es sei ein „besonderer Härtefall“. Denn ohne Eheschließung hätte d…

Memmingen: Polizeibekannter Gambier vergewaltigt Radlerin

Alltag im bunten Bayern der CSU: Ein 22-jähriger „Asylbewerber“ aus Gambia steht im dringenden Tatverdacht, eine 21-jährige Radfahrerin in Memmingerberg im Allgäu brutal vergewaltigt zu haben. Die junge Allgäuerin war am Samstag gegen fünf Uhr morgens mit dem Fahrrad auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Der Verdächtige fuhr mit „seinem“ Fahrrad an ihr vorbei – und hielt sie an. Er packte die Frau unvermittelt und vergewaltigte sie sofort. Nach Vollzug der Tat brauste er mit dem Fahrrad davon. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd-West in Kempten leitete daraufhin eine Fahndung nach dem Täter ein. Merkels Genital-Goldstück wurde im Zimmer „seiner“ Sammelunterkunft für „Asylbewerber“ durch Beamte der Polizei-Inspektion Memmingenfestgenommen.
Gambier bereits polizeibekannt Der Vergewaltiger war bereits am Vortag der Tat aufgefallen, weil er alkoholisiert gegen die Terrassentür eines Memminger Anwesens getrommelt hatte. Als der Besitzer die Polizei informierte, flüchtete der Geflüchtete auf ein Nachbarg…

Treka Zn: „Wir Syrer wollen keine Scharia“

Der syrische Blogger Treka Zn äußert sich zu dem letzten Großangriff des IS in Syrien. Vor wenigen Tagen hatten islamische Kämpfer die Stadt Al-Suwaida im Süden Syriens angegriffen. Fast 300 Menschen starben, Frauen und Kinder der Drusen-Minderheit wurden entführt. „Am 25. Juli wurde die Stadt brutal angegriffen. Die IS-Kämpfer kamen aus aus der Altan-Wüste, die unter der Kontrolle des US-Militärs steht.  280 Menschen starben, mehr als 180 wurden verletzt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, was diese IS-Terroristen gemacht haben. Nachts um vier, als alle schliefen, drangen sie in die Häuser ein und töteten die Männer. Dann schickten sie Selbstmord-Bomber in die Stadt. Vier von ihnen waren erfolgreich, fünf wurden gefangen genommen und in der Hauptstraße aufgehängt. Mögen ihre Seelen in Frieden ruhen. Doch das war noch nicht alles. Sie entführten drusische Frauen, junge Mädchen und Kinder, die mit diesem Krieg überhaupt nichts zu tun haben, um die syrische Armee zu Verhandlungen zu zwingen…

100.000 Euro Kosten für einen importierten Mörder?

Rheinland-Pfalz/Kandel – Was kostet den Steuerzahler ein importierter Mörder vom Schlag Abdul Mobin D.? Wieder ein Fall vom deutschen Epileppi happy Blödland-Köterasse Bürger. Altenarmut, Kinderarmut, usw. , aber Milliarden für Wirtschafts- Wohlstands Flüchtlinge. Die Antwort: Der mutmaßliche Mörder von Mia, der Afghane Abdul Mobin D., hat den Steuerzahler 100.677,91 EUR – nur bis zum Tattag – gekostet. 75.795,84 Euro entfielen hierbei auf die vollstationäre Hilfe auf der Insel Wörth für Mias Mörder. In einem ehemaligen Hotel wird seit 2016 die Jugendhilfeeinrichtung „Insel der Zuversicht“ für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, in der ausschließlich junge Männer untergebracht sind, betrieben. 9.565,57 Euro gingen an das Deutsche Rote Kreuz für Mietzahlungen. 1.663,07 Euro bezahlte der Steuerzahler für Abdul Mobin Ds. Sprachkurse, 13.248,64 Euro für seine Unterbringung in einer Wohngruppe und 404,79 Euro für seine Krankenversicherung. Die benannten Beträge zahlte der deutsche Bürger e…

Köln: Tansanier Brian vergewaltigt 21-jährige mit 30 Fausthieben

Auch unser Karneval „wird sich ändern und zwar drastisch – und ich freu mich drauf – er wird bunter werden, ja wie wunderbar ist das, das haben wir uns immer gewünscht“, krakeelen die Jecken des grünen Narren-Dreigestirns. Auch im Kalifat Köln, der Stadt des stets zu lustigen Streichen animierenden Funkenmariechens Henriette Reker, hat sich der Karneval im Zuge des „Experiments“ leicht verändert – da helfen auch keine armlangen bunten „Respect-Bändchen“ auf Kosten des Steuerpflichtigen. „Zwei Karnevals-Anzeigen wegen Vergewaltigung“ … titelte BILD in alter Kölle-Alaaf-Manier, und zitierte den Jecken-Polizeieinsatzleiter Martin Lotz: „Unser Einsatzkonzept ist flächendeckend aufgegangen“. Genau wie 2016 auf der Kölner Domplatte, als die Polizei die feiernden Rapefugees scheinbar noch zu ihrem bunten Treiben anfeuerte. Die Unfähigkeit der Kölner Behörden wurde tagelang vertuscht, bis die nackten Tatsachen beschrieben: „Köln – Szenen wie im Krieg“.
Welche unglaubliche Brutalität tatsächlich …

Brutale Vergewaltigung eines Mannes: Irakische Oralverkehr-Migration

Ein irakischer Asylant verprügelt in Berlin einen Mann, schleift ihn an den Haaren zehn Meter weit in eine Ecke, schlägt seinen Kopf mehrfach gegen eine Hauswand und zwingt ihn zum Oralverkehr, bis er endlich kommt. Im bunten und toleranten Berlin wird dem Flüchtling nun der Prozess gemacht. Was hat Waleed H. zu befürchten?
Merkel-Deutschland gilt als Magnet für alle Abenteurer dieser Welt. Vom „toleranten“ deutschen Epileppi happy Blödlandbürger der Köterrasse Steuerzahler werden sie ein Leben lang voll alimentiert – und auch ansonsten bestens unterhalten. Eine besondere Anziehungskraft übt das links-grün regierte Berlin aus: Denn hier kann angeblich jeder tun und lassen, was er will, sofern er politisch-ideologisch auf der „richtigen“ Seite steht und Migrantengewalt  (2016: 17 Fälle pro Tag allein in Berlin) nicht kritisiert. Das dachte auch der Iraker, der nun aber ausgerechnet von der Berliner Kuschel-Justiz „in die Mangel“ genommen wird. Wie die „BZ“ berichtet, fahndete die Berline…

Das Märchen von der „Bekämpfung der Flucht-Ursachen in den Herkunfts-Ländern“

Immer, wenn der kleine Zorn des Epileppi happy, Blödlandbürgers über die Verheerungen der Flüchtlingspolitik hochkocht, holt die Politik die  „Bekämpfung der Fluchtursachen“ aus der Kiste der Versatzstücke. Doch diese Rhetorik hilft nichts gegen die undifferenzierte und gleichzeitig ungebremste Zuwanderung nach Deutschland aus wirtschaftlich und zivilisatorisch unterentwickelten Weltgegenden. 
Dem Stimmvolk soll damit (in der Manier des Lolli für das quengelnde Kleinkind) der Eindruck vermittelt werden, dass man ein potentes „Heilmittel“ in Reserve habe, mit dessen Hilfe alle einschlägigen Probleme in relativ kurzer Zeit (und für alle Zeiten) zu beseitigen seinen. Betrachten wir doch einmal die Realität in diesem Zusammenhang: Die bedeutendste Fluchtursache in denjenigen Teilen Afrikas sowie des Vorderen und Mittleren Orients, welche unter dem dominierenden Einfluss dieser Religions-Ideologie stehen, ist – mit Abstand – der Islam (genauer gesagt: dessen fundamental-religiöse Ausprägung). …

Dumm gelaufen! Schlechte Erfahrungen einer Engagierten: „Flüchtlings“familie räumt Wohnung nicht

Wien. Eine böse Erfahrung mußte eine österreichische Gutmenschen „Flüchtlings“helferin machen. Sie engagierte sich 2015 persönlich für das Wohlergehen Illegaler, die damals im Zuge des Massenansturms über den Balkan nach Österreich kamen, und vermietete im Zuge ihres Engagements auch Wohnungen zu besonders günstigen Konditionen an „Flüchtlinge“. Für ihre Landsleute hätte sie nicht zu günstigen Konditionen vermietet. Einer davon, aus Syrien, kam in einer der angebotenen Eigentumswohnungen unweit des Wiener Westbahnhofs unter. 2017 holte er seine Familie nach Wien nach, seine Frau und eine Tochter. Auch für den Flug der Angehörigen nach Wien kam die uneigennützige „Flüchtlings“helferin auf. In Wien kam auch bald die zweite Tochter zur Welt. Allerdings zeigte keines der beiden Elternteile Interesse an Sprachkursen oder einer geregelten Beschäftigung. „Wenn ich dort war, habe ich nicht einmal einen Kaffee bekommen“, beschwert sich die engagierte Österreicherin. Das syrische Paar habe sich …

„Ungläubige“ Eltern verurteilt: Amtsgericht Meldorf verurteilte deutsche Eltern, die ihren Sohn nicht an einem Moscheen-Besuch der Schule teilnehmen lassen wollten, zu einem Bußgeld.

Islamische Indoktination für deutsche Kinder per Gerichtsbeschlusss verordnet Es fehlen einem die Worte, wenn man die Begründung der Amtsrichterin liest, warum sie ein deutsches Elternpaar zu einem Zwangsgeld verurteilte, weil es sich weigerte, seine Kinder zu einem Moscheenbesuch, der von der Schule angeordnet wurde, zu schicken. Zitat aus dem unteren Artikel: „Richterin Melanie Buhk lies die Argumentation nicht gelten. Die „religiösen Bezüge“ beim Moschee-Besuch hätten nicht gereicht, um den Sohn vom Unterricht fern zu halten. Es habe „keine Indoktrination“ und „keine Werbung für den Islam“ gegeben, so die Einschätzung der Juristin. Der Besuch sei für das Kind zumutbar gewesen, so die Auffassung Buhks“. Politische Justiz wie im Dritten Reich. Andere Gesichter, Andere Montur, aber die gleiche Ideologie, damals waren die Juden die Schuldigen, heute sind es Deutsche. Aber wenn alles vorbei, war keiner dabei, wie damals. Missionierung für den Islam (Dawa) ist eines der zentralen Prinzipien …

„MUFL“: Vom Analphabeten zum Hauptschulabschluss in zwei Jahren

Rahmanollah aus Afghanistan kam angeblich 2016 als 16-Jähriger MUFL („minderjähriger unbegleiteter Flüchtling“) nach Deutschland. Davor hatte er noch nie eine Schule von innen gesehen, konnte weder lesen, schreiben und schon gar nicht Deutsch. Heute, nur zwei Jahre später ist er einer von 19 anderen „jugendlichen“ Gästen der Kanzlerin, die einen Hauptschulabschluss haben. In nur zwei Jahren soll der Analphabet, der als er kam kein Wort Deutsch sprach, geschafft haben wozu deutsche Köter-Kinder acht Jahre brauchen. Da kann man lesen wie Dumm die deutschen Epileppi happy Blödland Bürger sind. Von deutschen Rassisten kann auch nichts anderes erwarten. Dumpfe Geister, die ohne Rassismus nicht mehr können. Bevor er nach Deutschland kam habe er ein Jahr in der Türkei gelebt, dort war man aber nicht nett genug zu ihm und so „floh“ der „Geflüchtete“ nach Germoney, wo nicht nur Geld und Rundumversorgung warteten, sondern offenbar auch eine Reihe Wunderlehrer, die ihm nun einen Hauptschulabschluss…

Verbrecherstaat Merkel-Land: Bundesagentur wirbt mit Kindergeld in aller Welt – selbst auf arabisch

Bundesagentur wirbt mit Kindergeld in aller Welt Die Deutschen weigern sich ihre Spendierhosen auszuziehen. Im Auftrag der Wähler und Nichtwähler wird Werbung gemacht für deutsches Kindergeld im Ausland. Es müssen ja schließlich Anreize für Asylanten geschafft werden. Flucht vor Krieg und Vertreibung ist ja bei den wenigsten Invasoren der wahrhaftige Reisegrund.
Im Originalwortlaut auf der Seite der www.familienkasse.de heißt es: „Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge haben einen Anspruch auf Kindergeld ab dem Zeitpunkt der Asylberechtigung beziehungsweise der Anerkennung als Flüchtling im Sinne der Genfer Flüchtlingskonvention durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.“ Weiterhin wird angegeben wie hoch das zu erwartende Kindergeld ist. Solche Veröffentlichungen verstehen Hunderttausende art- und kulturfremde Ausländer als Einladung. Denn schließlich erhalten sie neben dem Kindergeld, eine warme Unterkunft und vielfältige Verpflegung. Das alles kostenfrei. Und noch besser: Ma…

„ISLAM KONTAMINIERT DIE WESTLICHE WELT – BEDROHLICH INSBESONDERE FÜR FRAUEN“

Die Deutschen wollen ein islamisches Deutschland. Die Demokratischen Freiheiten haben für sie keinen Wert. Der Moscheenbau wird weitergehen, politisch Andersdenkende werden weiter verfolgt. Zuerst wegsehen, dann war keiner dabei.
Seit Jahren warnt der algerische Schriftsteller Boualem Sansal vor dem Vormarsch des politischen Islam, zeichnet ein düsteres Bild hinsichtlich der Zukunft westlicher Gesellschaften. Nicht der Überwachungsstaat, wie in George Orwells Dystopie „1984“ beschrieben, unterjocht die Bürger. Es ist der Import religiöser Eiferer und religiösen Fanatismus‘ aus der muslimischen Welt – sowie das „ohrenbetäubende Schweigen“ christlicher Politiker. In seinem neuen Buch „2084 – Das Ende der Welt“ entwirft der Autor die Vision einer religiösen Diktatur, die längst hinter dem Schrecken der Gegenwart verblasst, in der der Staatsapparat mit unerbittlicher Härte über seine Bürger wacht. Die drei Leitsätze der Regierung lauten: „Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Unwiss…

Frau in Café verteidigt: 19jähriger Belgier von Messer-„Flüchtling“ ermordet

Deutschland ist nicht das einzige Land, in dem von der Asylindustrie und linken Politikern massenhaft importierte Immigranten vergewaltigen und morden. Im belgischen Bergen (Mons) wurde vergangenen Sonnabend ein 19-jähriger beerdigt, der als Held gilt. Wie erst jetzt bekannt wurde, hatte der Araber Achmed S. einem jungen Mann vergangenen Dienstag die Kehle durchgeschnitten. Jean-François Willems, gerade 19 Jahre alt, half auf der Terrasse eines Cafés einer Kellnerin, die von dem Täter belästigt wurde. Willems ging mit Achmed S. vor das Lokal und diskutierte. Nach kurzer Zeit kam er mit blutendem Hals zurück und brach tot auf der Terrasse zusammen. Die Tat ereignete sich im Bahnhofsviertel von Bergen im französisch-sprachigen Hennegau/Belgien.
Da im Bahnhofsbereich Kameras das Geschehen aufgezeichnet hatten, konnte der Täter schnell von der Polizei identifiziert und verhaftet werden. Den vollständigen Namen des mutmaßlich Illegalen vermeldet die belgische Presse nicht; zudem wird nebulös…