Direkt zum Hauptbereich

Posts

Flüchtlingswohnungen: Für unsere Gäste nur das Beste

Das GG gibt allen Deutschen (!) das Recht selbst zu entscheiden, wo sie leben wollen. Dieses Recht darf allerdings eingeschränkt werden, wenn u. a. bei dessen Umsetzung der Allgemeinheit besondere Lasten entstehen. In diesen Fällen kann der Wohnort vom Staat zugewiesen werden. Wie in der Nachkriegszeit bei vielen deutschen Vertriebenen aus den Ostgebieten. Heute genießen Flüchtlinge aus aller Welt in Deutschland dieses Deutschenrecht der Freizügigkeit. Auch der EU-Richtlinie 2011/95 sei Dank. Bis zum 1. Dezember 2016 sogar ohne Einschränkung. Erst seitdem gibt es die Möglichkeit der „Wohnsitzauflage“ für Schutzsuchende. Nur wird diese nicht konsequent genutzt. Koste es, was es wolle. Ein Beispiel: Vor einigen Tagen im beschaulichen Willich am Niederrhein. Ortsteil Neersen, Niersweg. Bevorzugte Wohnlage. Richtfest im angrenzenden Naturschutzgebiet. Im Naturschutzgebiet! Rechtsmittel vergeblich. Die Untere Landschaftsbehörde nickte in geheimer Abstimmung diesen Frevel ab. Über zwei von vi…
Letzte Posts

Londonistan: 423 neue Moscheen; 500 geschlossene Kirchen

Britische Multikulturalisten füttern den islamischen Fundamentalismus. Muslime müssen nicht zur Mehrheit in Großbritannien werden; sie brauchen nur allmählich die wichtigsten Städte zu islamisieren. Der Übergang läuft bereits.
Britische Persönlichkeiten öffnen die Tür zur Einführung des islamischen Scharia-Gesetzes immer weiter. Einer der führenden britischen Richter, Sir James Munby, sagte, dass das Christentum die Gerichte nicht mehr beeinflusst und dass diese multikulturell sein müssen, was islamischer bedeutet. Rowan Williams, der ehemalige Erzbischof von Canterbury, und der Oberrichter Lord Phillips schlugen auch vor, dass das englische Gesetz "Elemente des Scharia-Gesetzes" einbeziehen müsse.
Britische Universitäten fördern ebenfalls das islamische Recht. Die akademischen Leitlinien "Externe Redner in Institutionen der höheren Bildung" sorgen dafür, dass "orthodoxe religiöse Gruppen" während der Veranstaltungen Männer und Frauen trennen können. An der…

Islamkritiker Imad Karim bei Facebook gelöscht

Der Kampf gegen die Meinungsfreiheit in Deutschland hat eine neue Dimension erreicht. Das Facebookprofil des libanesisch-deutschen Regisseurs, Drehbuchautors, Islamkritikers und Fernsehjournalisten Imad Karim wurde [am 13.4.] von Facebook komplett gelöscht. Der in Beirut geborene Imad Karim kennt die Krisengebiete im Nahen Osten wie kein zweiter deutschsprachiger Journalist. Er berichtete über viele Jahre u. a. für ARD, ZDF und einige Privatsender live vor Ort, hauptsächlich aber aus dem Libanon und von der libanesisch-israelischen Grenze.
Das befähigte ihn zu einer ebenso fachkundigen und profunden, wie schonungslos ehrlichen Einschätzung der Islamisierung Europas und der Radikalisierung des Islam im Nahen Osten.
Besonders hervorzuheben ist hier sein Engagement für die Religionsfreiheit von Atheisten, Christen und Juden in den islamischen Ländern. Dabei spielen die sozialen Netzwerke eine große Rolle.
Seine klare Positionierung, mit der in täglichen Kommentaren Tausende erreicht und so …

Türkischer Asylant ist Doppelvergewaltiger

München: Die Polizei hat einen Tatverdächtigen gefasst, der eine Joggerin in Rosenheim und ein Jahr später [eine Frau] im Englischen Garten in München vergewaltigt haben soll. Bei ihm handelt es sich nach Ermittlerangaben um einen 27-jährigen Türken, der seit 2015 als Asylbewerber in München lebt. Im Zuge der Ermittlungen sei der Mann zunächst als Zeuge in Betracht gekommen. Die Polizei habe den Verdächtigen am 31. März in München festgenommen. Auf seine Spur kamen die Ermittler, nachdem der Mann eine freiwillige Speichelprobe für seinen Asylantrag abgegeben hatte.
Ein DNA-Abgleich ergab eine Übereinstimmung mit Erbgut, das die Ermittler in den zwei Vergewaltigungsfällen in Rosenheim und München sichergestellt hatten sowie bei einem Eigentumsdelikt in Feldmoching. Wie die Münchner Polizei FOCUS Online mitteilte, schweige der Mann zur Sache und leugnet die Tat. Die Beweislast gegen ihn sei jedoch erdrückend. Es sei davon auszugehen, dass schon bald ein Verfahren gegen ihn eröffnet wird.…

Schleusertum auf Steuerzahlerkosten: Merkel-Regime lässt tausende Asylanten einfliegen

Die Regierung von Schlepperkönigin Angela Merkel hat damit begonnen, tausende illegal nach Europa eingereiste Wirtschaftsflüchtlinge per Charterflugzeug von Italien und Griechenland in die Bundesrepublik Deutschland einzufliegen. Die erste Maschine mit afrikanischen Einwanderern ist diese Woche in Deutschland gelandet. Auf Kosten der Steuerzahler wurden 188 Invasoren aus Eritrea von Rom nach München umgesiedelt. Die illegalen Invasoren wurden nach der erfolgten Umsiedlung in einem Durchgangslager im bayrischen Erding untergebracht. Rund 27.000 weitere Zuwanderer sollen in den nächsten Wochen auf diesem Weg direkt von Italien und Griechenland nach Deutschland gebracht werden. Jede Woche werde abwechselnd ein Flugzeug aus Rom und Athen hunderte Asylbewerber nach Deutschland bringen, bis die Anzahl von 27.320 ausländischen Personen erreicht ist. Pro Monat sollen so etwa 1.000 Menschen umgesiedelt werden, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Sie werden auf die Bundesländer verteilt, wo sie i…

Ägypten: Mindestens 25 Tote (Christen) bei Bombenanschlag auf christliche Kirche

Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Kirche in Ägypten sind nach Angaben von Staatsmedien 25 Christen getötet worden. Bei dem Anschlag in Santa (nördlich der Hauptstadt Kairo) seien am Sonntag anläßlich eines Gottesdienstes zum Palmsonntag überdies etwa 50 Personen verletzt worden, hiess es in den Berichten. In ersten Meldungen war von 13 Todesopfern die Rede, die Zahlen dürften weiter steigen. Ägypten zeigt wieder einmal, was Christen und andere Religionen erwarten, wenn sie den Islam in  ihre Länder hereinlassen Nur wenige Minuten, nachdem ich den Artikel von Peter Helmes "Christenverfolgung in der islamischen Welt: Eine neue Dimension menschlicher Abgründe" hier auf meinem Blog veröffentlichte, erreichte mich die Nachricht, dass eine Bombe in einer koptischen Kirche in Ägypten dutzende betende Christen in den Tod riß. Bis jetzt geht man von 25 Toten aus. Die Kopten, von deren Namen übrigens das Wort für "Ägypten" stammt, sind eine der ältesten christlichen K…

736.000 Euro Asylkosten: Oberbürgermeister von Freiberg schickt Merkel Rechnung ins Kanzleramt

Insgesamt 736.200 Euro hat die sächsische Stadt Freiberg für Asyl und Integration von Heerscharen ausländischer Sozialtouristen im Jahr 2016 ausgegeben. „Ich bitte um Ausgleich der Kosten“, schreibt Oberbürgermeister Sven Krüger in einem Brief, den er am 10. März an Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich schickte Briefe unterschreiben, das gehört für einen Oberbürgermeister zum täglichen Geschäft wie Hände schütteln und Sitzungen leiten. Am 10. März hat Freibergs Rathauschef Sven Krüger (SPD) aber ein Schreiben unterzeichnet, das für das Oberhaupt einer 42.000-Einwohner-Stadt nicht alltäglich ist. Adressiert ist der Brief ans Bundeskanzleramt, Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel persönlich, Willy-Brandt-Straße 1, 10577 Berlin. „Rechnung der Stadt Freiberg/Asyl und Integration“ steht in der Betreffzeile.
Auf 736.200 Euro beziffert Krüger die Ausgaben der Stadt 2016, die auf in Freiberg untergebrachte Flüchtlinge zurückgehen. Der im Haushalt aufgeführte Betrag beinhalte „Personalaufwendu…

Bad Godesberg: “Dreckige Deutsche, uns gehört hier doch bald sowieso alles”

Gummersbach: Am Sonntagmorgen (9. April) kam es gegen 06.45 Uhr zu einer Auseinandersetzung im Bereich des Einkaufzentrums auf der Kaiserstraße. Eine 32-Jährige zeigte bei der Polizei an, dass ihr und einem 28-jährigen Begleiter zwei Männer aus Richtung Busbahnhof entgegenkamen. Ohne erkennbaren Grund habe einer der Männer plötzlich auf sie und ihren Begleiter eingeschlagen und sei anschließend geflüchtet. Den Schläger beschrieb sie als einen etwa 180 – 190 cm großen Mann mit sportlicher Figur. Er hatte dunkle Haare, einen “Drei-Tage-Bart” und trug eine Brille. Weiterhin hatte er einen “ dunkleren Hautteint und sprach gebrochenes Deutsch. Der zweite Mann, der nicht in das Geschehen eingriff, war in etwa gleich groß, hatte eine normale Statur und kurze blonde Haare.
Recke: Schwere Verletzungen hat ein 27-jähriger Mann erlitten, der am frühen Sonntagmorgen (02.04.2017) von zwei unbekannten, männlichen Personen attackiert worden ist. Der Geschädigte war auf dem Nachhauseweg, als er an ein…