Direkt zum Hauptbereich

Mit Messern, Macheten und Eisenstangen: Albanermob überfällt Hauptschule Hörde und verletzt Schüler schwer!

30köpfiger Albanermob überfällt wehrlose Hauptschüler
Obwohl ich normalerweise gut informiert bin, ist mir der folgende Fall erst jetzt bekannt geworden: Es handelt sich um einen geradezu unglaublichen angriff einer 20-30köpfigten Albanischen Gang gegen die Hördiner Hauptschule. Die Gang bewaffnet sich mit Eisenstangen, Stöcken, Metallketten und Macheten - und erwartet die Schüler, als sie die Schule verließen. Sie droschen grundlos auf die Hauptschüler ein. Viele der schutzlosen Schüler  wurden verletzt, einer erlitt schwerste Kopfverletzungen.
Vorkommnis geschah inmitten der Hochphase des Merkel'schen Massenimmigrationsjahrs 2015
Interessant ist. dass dies inmitten des Höhepunkt der Merkel'schen Immigrationswelle geschah, in der die Medien alle zu uns kommenden Invasoren pauschal als "Kriegsflüchtlinge"§v bezeichneten (ganze 2 Prozent waren es dann wirklich).
Und interessant ist auch, dass zwar Pegida und die alternativen Medien (Blogs wie PI oder meiner) verteufelt wurden, die auf die Hintergründe und Gefahren dieser Masseninvasion hinwiesen, dass aber von diesem realen, und vor dieser Zeit undenkbaren Übergriff die Medien nichts erwähnten. In den wenigen Fällen, wo (lokale) Medien darüber berichten mussten, versuchten sie diesen Angriff auf Leib und Leben als "eine Auseinandersetzung unter Schülern" darzustellen.
Merkel&Co haben die öffentliche Sicherheit Deutschlands de facto zerstört 
Fazit: Merkel&Co haben die öffentliche Sicherheit Deutschlands de facto zerstört - und sich damit in gröblichster Wiese an ihrem Amtseid versündigt. Sie haben eine Bedrohung nach Deutschland importiert, die beispiellos ist in der gesamten deutschen Friedensgeschichte. Allein dafür gehören sie vor Gericht und zu langjährigen Haftstrafen verurteilt.
Medien haben bis heute die Aufgabe,
solche Bedrohungsszenarien gegenüber den Deutschen zu vertuschen
Und die Medien heben wieder einmal gezeigt, welch eigentliche Aufgabe ihnen in der Merkel-diktatur (dessen Teil sie sind) zufällt:
Täuschung der Deutschen über die Politik Merkels und der Altparteien, die jene als "alternativlos" und als "humanitär geboten" darstellen, die in Wirklichkeit jedoch das Resultat fortgesetzter krimineller Verstöße gegen deutsches und internationales Recht und gegen klare Bestimmungen des Grundgesetzes sind.
Medien decken damit einen langjährigen kalten Staatsstreich der Regierung und des linkspolitischen Establishments, womit auch sie sich des Hochverrats schuldig gemacht haben.
Lebenslanges Gefängnis für die Verantwortlichen aus Politik und Medien
Leute wie Claus Kleber, Marietta Slomka, Kai-Uwe Diekmann oder der unsägliche Jakob Augstein gehören nicht länger in ihre Redaktionsstuben, sondern hinter Gittern. Der historische und kaum wiedergutzumachende Schaden, den  sie durch ihre verlogenen und irreführende Berichterstattung an unserem demokratischen Gemeinwesen und am deutschen Volk mitverursacht haben, ist selbst mit einer lebenslänglichen Haft nicht ausreichend bestraft. 
Aus: dortmundecho, 28. August 2015
Mit Messern, Macheten und Eisenstangen: Albanermob überfällt Hauptschule Hörde und verletzt Schüler schwer!
Sie kamen mit Messern, Eisenstangen, Stöcken, Macheten und Metallketten: Nach Augenzeugenberichten überfiel ein Mob von 20 bis 30 Albanern am Freitagmittag (28. August 2015) Schüler der Hauptschule Hörde, die gerade das Schultor verlassen hatten. Schon in den Vortagen soll es zu Provokationen und Drohungen durch den Familienclan, der eigentlich in der Nordstadt ansäßig ist, gekommen sein – trotz Warnungen sah sich die Polizei nicht genötigt, nennenswerte Präsenz zu zeigen. Das Resultat: Mehrere Schüler wurden verletzt, mindestens einer erlitt schwerste Kopfverletzungen.
Zwar konnte eine zufällig eintreffende Polizeistreife, die noch auf eine achtköpfige Gruppe stieß, drei Täter festnehmen, der Großteil entkam jedoch unerkannt. Alleine in der vergangenen Woche soll es an der Schule zu zwei Überfällen gekommen sein, bei denen ausländische Jugendliche Schüler der dortigen Hauptschule mit Waffen attackierten.
Zwar nahm die Polizei noch am Nachmittag die Ermittlungen auf und vernahm Zeugen, unter anderem den Direktor der Schule. Bezeichnenderweise versucht die Behörde in ihrer offiziellen Stellungnahme jedoch, den Übergriff vergleichsweise zu bagatellisieren und verschweigt einen Zusammenhang mit dem Schulbetrieb, obwohl bereits jetzt für kommenden Montag weitere Übergriffe des Albanermobs angekündigt wurden.
Nicht erwähnt werden selbstredend auch die Hintergründe der Angreifer, vielmehr wird versucht, den Vorfall als eine Auseinandersetzung unter Schülern darzustellen. Tatsächlich ist die Eskalation der Gewalt in Hörde eine Folge der ungebremsten Masseneinwanderung, sowie einem kapitulierenden Rechtsstaat, der kriminellen Banden keine Grenzen aufzeigt.
Ob die Polizei die Sicherheit der Hörder Schüler in den nächsten Wochen gewährleisten kann, scheint deshalb unklar, wie mehrere besorgte Eltern befürchten. Wenn der Schulbetrieb fortgesetzt werden soll, dann dürfte dies zumindest zukünftig nur noch mit einem großen Polizeiaufgebot möglich sein – dank multikrimineller Banden, die unsere Stadt terrorisieren!


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

270 Millionen Nichtmoslems durch islamischen Dschihad getötet

270 Millionen – andere Schätzungen gehen von 300 Millionen – “Ungläubige” wurden bislang in den 1400 Jahren der Terrorherrschaft der selbsternannten “Friedensreligion” im Namen Allahs ermordet. Das letzte, was viele dieser Opfer hörten, bevor man ihnen den Kopf abschlug oder, wie es für Nichtmoslems vorbehalten ist, langsam vom Hals Richtung Nacken abschnitt -eine besonders grausame, menschenunwürdige und das Leiden verlängernde Tötungsform (wird bis heute in Syrien und im Irak etwa angewandt) wobei die Dschihadisten das Abschneiden immer wieder unterbrechen, um sich am Röcheln und Todeskampf ihrer Opfer zu ergötzen) – das letzte also, was die meisten Opfer hörten waren hysterische “Allahu-akhbar”-Rufe aus den Kehlen ihrer Mörder. Niemand soll sagen, diese Grausamkeiten hätten nichts mit dem Islam zu tun. Sie sind im Gegenteil eine religiöse Pflicht jedes Dschihadisten. Denn Allah befiehlt an 216 Stellen des Koran, dass “Ungläubige getötet werden müssten. Und Mohammed befiehlt dies an…

Der Schleier der Angst von Samia Shariff

Es war ein strahlender, eiskalter Januartag, an dem ich das Manuskript von Samia Shariff erhielt. Man erklärte mir in aller Kürze, dass eine Frau algerischer Herkunft, Mutter von sechs Kindern und heute in Kanada lebend, darin ihr dramatisches Leben und ihre gewagte Flucht aus ihrem Land beschreibt. Von Anfang an zog mich Samias aufwühlende Geschichte in ihren Bann. Sie enthielt viele verstörende Einzelheiten, aber ich musste diese bewegenden Seiten einfach zu Ende lesen. Und schließlich wusste ich ja, dass es der Erzählerin gelungen war, ihrem bedrückenden Schicksal zu entkommen.
Ich brauchte länger als erwartet, um die Flut von Frauenbildern zu bewältigen, die mir durch Samias Geschichte vor Augen getreten waren ... Zu viele eigene Erinnerungen kamen an die Oberfläche wie bei einem aufgewühlten Fluss. Ich konnte mir Samias Empfindungen sehr gut vorstellen - als kleines ungeliebtes Mädchen; als Heranwachsende, die ihre weiblichen Formen verbergen musste; als Fehlleistung ihrer Mutter,…

Wir befinden uns im Kriegszustand

Der Islamische Staat ruft schon seit Monaten alle Moslems in Europa auf, den Dschihad zu beginnen. Die grausamen Terror-Anschläge häufen sich mittlerweile und die Mainstreampresse versucht krampfhaft, den Islam aus all diesen Vorfällen herauszuhalten. Vertuschen, Schönfärben und Leugnen ist angesagt. Einzelne wagen sich aber schon so langsam aus der Deckung heraus und beginnen, sich ansatzweise mit der Wirklichkeit zu beschäftigen. Stefan Aust hat in seinem Artikel„Islamismus – Wir befinden uns im Weltkrieg gegen den Terror“, veröffentlicht in der WELT, einen ersten zaghaften Schritt in die richtige Richtung gemacht.
Leider aber immer noch politisch korrekt mit dem Kunstbegriff „Islamismus“ statt „Islam“ und der fehlenden Aufklärung, dass der Terror seit den Anfangszeiten unter Begründer Mohammed integraler Bestandteil dieser totalitären Ideologie ist. Aust schreibt:
Ermordete Urlauber in Tunesien, ein abgetrennter, aufgespießter Kopf in Frankreich, die Serie der abscheulichen Mordtaten…