Direkt zum Hauptbereich

Ägypten: Buch des Führers der Moslem Bruderschaft: Moslems sind “die Herren der Welt”



Mustafa Mashhur trug noch bis vor 15 Jahren die Verantwortung, daher kann seine Arbeit nicht einfach als ein vermeintliches Relikt der “Vergangenheit” der Ikhwan abgeschrieben werden. Gleichwohl macht die Moslem Bruderschaft, die die Korruption Mubaraks verfluchte, bereits ihre eigenen Neigungen zu Lüge und Betrug umfangreich deutlich. Wenn diese Arbeit nun genügend Aufmerksamkeit erreicht, werden sie sie fallen lassen?

Der Titel des Buches von Mashhur stammt, nebenbei bemerkt, aus dem Motto der Moslem Bruderschaft: “Allah ist unser Ziel. Der Prophet ist unser Führer. Der Koran unser Gesetz. Jihad ist unser Weg. Auf dem Weg Allahs zu sterben ist unsere größte Hoffnung.” PMW (Palästina Media Watch) bietet die gesamte Übersetzung (Englisch) als pdf und mit dem Link gleich hier darunter. Ihre Zusammenfassung und wichtige Zitate sind hier wiedergegeben.

Die Übersetzung ist eine enorme Leistung von PMW. “Ideologie der ägyptischen Moslem Bruderschaft: PMW Übersetzung von “Jihad ist der Weg”; von Itmar Marcus und Nan Jaques Zilberdik für Palestinan Media Watch, 4. Dezember :

Zentrale Aussagen:

1- Moslems sind die “Herren der Welt”

2 - (die) ”rechtmäßige Position “ der Islamischen Nation (als) “der Lehrer der Menschheit”

3- “Es gibt keine andere Alternative als den Jihad für Allah”

4- Israel zu bekämpfen ist “Jihad gegen kriminelle diebische Banden von Zionisten”

5- Ist die [Moslem] Bruderschaft der Herausforderung müde geworden, (hat sie ) die Waffen niedergelegt und den Jihad verlassen? Nein!”

Die Moslem Bruderschaft hat bei der ersten Runde der ägyptischen Wahlen in der letzten Woche mit 40% Stimmenanteil den ersten Platz eingenommen und die Salafisten erzielten 20%. Um die Auswirkungen zu verstehen, stellt Palestinian Media Watch unsere Übersetzung des Buches, “Jihad ist der Weg“, verfasst von Mustafa Mashhur , der 1996- 2002 der offizielle Führer der Moslem Bruderschaft in Ägypten war, zur Verfügung. Das Buch ist der fünfte Band seines Werkes mit dem Namen “ Die Gesetze der Da´wa” .(Islamische Missionsarbeit)

Im Band “Jihad ist der Weg“, werden die grundlegenden Konzepte der Ideologie der Moslem Bruderschaft erklärt, einschließlich des Ziels der Bruderschaft einen islamischen Staat zu etablieren, die Weltherrschaft unter dem Islam, die gesellschaftliche und persönliche Pflicht zum militärischen Jihad und die Notwendigkeit den richtigen Zeitpunkt zum ultimativen Jihad zu finden Das Buch warnt die Moslems, nicht zu früh zum Jihad zu eilen, bevor der Jihad vorbereitet und der Zeitpunkt für den maximalen Nutzen gekommen ist. Die derzeitige Periode wird von der Moslem Bruderschaft als eine der verpflichtenden Vorbereitung dieses kommenden Jihad angesehen.

PMW hat die folgenden Zitate aus “Jihad ist der Weg” ausgewählt, um die zentralen Gedanken der Ideologie der Moslem Bruderschaft zu illustrieren. Die Übersetzung des Buches von PMW folgt. Das schicke ich später

Ziel der Moslem Bruderschaft: Weltherrschaft
-”… die islamische Ummah [Nation] … kann ihre Macht wiedererlangen und befreit werden und ihren rechtmäßigen Platz den Allah vorsah , als die aller-erhabenste Nation unter den Menschen, als die Lehrer der Menschheit, einnehmen…”

-“… kennt Euren Status und glaubt fest daran dass Ihr die Herren der Welt seid, auch wenn Eure Feinde Eure Erniedrigung ersehnen…”

-”..Es sollte bekannt sein, dass der Jihad und die Vorbereitung zum Jihad nicht nur zum Zweck der Abwehr von Übergriffen und Angriffen der Feinde Allahs, sondern auch dem Ziel der Realisierung der großen Aufgabe, der Schaffung eines islamischen Staates und der Stärkung der Religion und ihrer Verbreitung durch Moslems rund um die Welt dient…”

-”... der Jihad für Allah ist nicht auf spezielle Regionen der islamischen Länder begrenzt, denn das islamische Vaterland ist nicht geteilt, und das Banner des Jihad ist längst in einigen Teilen erhoben und es wird mit der Hilfe Allahs weiter erhoben, bis jeder Zoll des Landes des Islam befreit und der Staat des Islam anerkannt sein wird…”


Mittel: Jihad - eine obligatorische religiöse Pflicht
-” Dann kommt die Macht der Rüstung und der Waffen… und das ist die Rolle des Jihad.”

-”Jihad ist eine religiöse, gesellschaftliche Pflicht… der islamischen Nation obliegend und ist eine persönliche Pflicht um die Attacken der Ungläubigen auf die Nation abzuwehren…”


-”… Und die Jugend soll wissen, dass die Probleme der islamischen Welt, wie in Palästina, Afghanistan, Syrien, Eritrea, oder den Philippinen nicht die Sache von Territorien oder Nationen sind, sondern des Glaubens und der Religion. Sie sind Probleme des Islam und der Moslems sie können weder durch Verhandlungen noch durch Anerkennung der Rechte des Feindes auf islamisches Land ,das er stahl, gelöst werden. Vielmehr ist die einzige Lösung der Jihad für Allah und das ist es warum der Jihad der Weg ist.”


-”Das Symbol der [Moslem] Bruderschaft ist das Buch Allahs [der Koran] zwischen zwei Schwertern. Die Schwerter symbolisieren den Jihad und die Macht, die die Wahrheit beschützt, die in Allahs Buch repräsentiert ist.”
-”… das ist, geht hinaus zum Kampf oh Gläubige, jung und alt, zu Fuß oder mit dem Tier, unter allen Umständen und Bedingungen…”


Zeitplan: Hastet nicht, bereitet Euch sorgsam auf den Jihad vor
-”… dagegen ist die [Moslem] Bruderschaft nicht von jugendlichem Enthusiasmus zu unreifen und von ungeplanten Aktionen hingerissen, die die schlechte Wirklichkeit nicht ändern werden und sogar der islamischen Betätigung schaden können und den Leuten der Lüge helfen…”

-”…man sollte wissen, dass es nicht notwendig ist, dass die Moslems jede Attacke oder (jeden) Schaden (verursacht) durch die Feinde Allahs sofort zurückschlagen werden, sondern [nur] wenn die Fähigkeit und die Umstände dafür passen.”

-”Bereitet Euch vor und trainiert die Kunst der Kriegsführung, und umarmt die Ursachen der Macht. Ihr müsst die Wege und Formen und Gesetze des Krieges lernen. Ihr müsst sie lernen und umarmen und an ihnen festhalten, so dass Euer Jihad der sein wird, den Allah akzeptiert.”

-”…es existiert eine unvermeidbare persönliche Pflicht für jeden Moslem, sich zu befähigen und vorzubereiten und zu rüsten für den Jihad…”


Persönliche Ziele: Strebt nach der Shahada - dem Tod für Allah
-“ Allah ist unser Ziel, der Prophet ist unser Führer, der Koran ist unsere Verfassung, der Jihad ist unser Weg und der Tod für Allah ist unser aller erhabenster Wunsch.”
-”Der Jihad ist unser Weg und der Tod für Allah unser aller erhabenster Wunsch, das ist der Ruf den wir immer riefen,… Viele unserer Liebsten haben diesen Wunsch bereits erreicht … Wir bitten Allah darum sie alle anzunehmen,… und möge Er uns mit ihnen vereinen,…”


Jihad gegen Israel:
“Ehrenwerte Brüder haben , während der Jahre 47 und 48,Shahada (Märtyrerschaft) auf der Erde des geliebten Palästina erreicht [während] ihres Kampfes gegen die kriminellen diebischen Banden Zions. Der Imam und der Shahid Hassan Al-Banna wird als Shahid von Palästina, auch wenn er nicht auf seinem Boden getötet wurde.”

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

270 Millionen Nichtmoslems durch islamischen Dschihad getötet

270 Millionen – andere Schätzungen gehen von 300 Millionen – “Ungläubige” wurden bislang in den 1400 Jahren der Terrorherrschaft der selbsternannten “Friedensreligion” im Namen Allahs ermordet. Das letzte, was viele dieser Opfer hörten, bevor man ihnen den Kopf abschlug oder, wie es für Nichtmoslems vorbehalten ist, langsam vom Hals Richtung Nacken abschnitt -eine besonders grausame, menschenunwürdige und das Leiden verlängernde Tötungsform (wird bis heute in Syrien und im Irak etwa angewandt) wobei die Dschihadisten das Abschneiden immer wieder unterbrechen, um sich am Röcheln und Todeskampf ihrer Opfer zu ergötzen) – das letzte also, was die meisten Opfer hörten waren hysterische “Allahu-akhbar”-Rufe aus den Kehlen ihrer Mörder. Niemand soll sagen, diese Grausamkeiten hätten nichts mit dem Islam zu tun. Sie sind im Gegenteil eine religiöse Pflicht jedes Dschihadisten. Denn Allah befiehlt an 216 Stellen des Koran, dass “Ungläubige getötet werden müssten. Und Mohammed befiehlt dies an…

Der Schleier der Angst von Samia Shariff

Es war ein strahlender, eiskalter Januartag, an dem ich das Manuskript von Samia Shariff erhielt. Man erklärte mir in aller Kürze, dass eine Frau algerischer Herkunft, Mutter von sechs Kindern und heute in Kanada lebend, darin ihr dramatisches Leben und ihre gewagte Flucht aus ihrem Land beschreibt. Von Anfang an zog mich Samias aufwühlende Geschichte in ihren Bann. Sie enthielt viele verstörende Einzelheiten, aber ich musste diese bewegenden Seiten einfach zu Ende lesen. Und schließlich wusste ich ja, dass es der Erzählerin gelungen war, ihrem bedrückenden Schicksal zu entkommen.
Ich brauchte länger als erwartet, um die Flut von Frauenbildern zu bewältigen, die mir durch Samias Geschichte vor Augen getreten waren ... Zu viele eigene Erinnerungen kamen an die Oberfläche wie bei einem aufgewühlten Fluss. Ich konnte mir Samias Empfindungen sehr gut vorstellen - als kleines ungeliebtes Mädchen; als Heranwachsende, die ihre weiblichen Formen verbergen musste; als Fehlleistung ihrer Mutter,…

Wir befinden uns im Kriegszustand

Der Islamische Staat ruft schon seit Monaten alle Moslems in Europa auf, den Dschihad zu beginnen. Die grausamen Terror-Anschläge häufen sich mittlerweile und die Mainstreampresse versucht krampfhaft, den Islam aus all diesen Vorfällen herauszuhalten. Vertuschen, Schönfärben und Leugnen ist angesagt. Einzelne wagen sich aber schon so langsam aus der Deckung heraus und beginnen, sich ansatzweise mit der Wirklichkeit zu beschäftigen. Stefan Aust hat in seinem Artikel„Islamismus – Wir befinden uns im Weltkrieg gegen den Terror“, veröffentlicht in der WELT, einen ersten zaghaften Schritt in die richtige Richtung gemacht.
Leider aber immer noch politisch korrekt mit dem Kunstbegriff „Islamismus“ statt „Islam“ und der fehlenden Aufklärung, dass der Terror seit den Anfangszeiten unter Begründer Mohammed integraler Bestandteil dieser totalitären Ideologie ist. Aust schreibt:
Ermordete Urlauber in Tunesien, ein abgetrennter, aufgespießter Kopf in Frankreich, die Serie der abscheulichen Mordtaten…