Direkt zum Hauptbereich

Kandel kein Einzelfall: Wieder stach ein afghanischer Immigrant auf seine deutsche Freundin ein.

Die Opfer von Kandel und nun Darmstadt sind nur der Beginn. Wenn sich der Islam in Deutschland erst einmal richtig ausgebreitet hat, werden wir solche Opfer sehen wie auf dem obigen Foto, welches typische Misshandlungen und Verstümmelungen von moslemischen Frauen durch ihre Männer zeigt, die sich deren Willen nicht gebeugt haben. Die meisten der oben gezeigten Opfer sind aus Afghanistan.

Zwei Tage vor Weihnachten hat ein 16-jähriger afghanischer Immigrant in Darmstadt auf seine Ex-Freundin 10 mal mit einem Messer eingestochen. Zeugen hatten die Schreie der jungen Frau gehört und Polizei und Rettungsdienst alarmiert.
Die Fälle von Messerattacken in Deutschland haben sich seit der Invasion der Merkel´schen-Scheinasyalntenb dramatisch erhöht. Bis zu 10 Messerangriffe werden in Deutschland pro Tag gemeldet. Das wären über 3600 Messerangriffe pro Jahr in Deutschland.
Wie die deutsche Schauspielerin Silvana Heißenberg in ihrer Brief an Merkel schrieb:
„Sie sind die verachtenswerteste und kriminellste Bundeskanzlerin, die das Deutsche Volk je erdulden musste!..
Sie schworen in Ihrem Amtseid u. a. „Schaden vom Deutschen Volk“ fernzuhalten, das genaue Gegenteil machen Sie täglich...
Um KEINE Deutschen Bedürfnisse haben Sie sich gekümmert. Sie haben die ganze Nation bewusst gegeneinander aufgehetzt, gespalten und ganze Familien zerstört.“
Ganzen Brief hier lesen
Gewalt gegen Frauen ist im Islam koranisch legitimiert. Männer, deren Frauen sich nicht dem Willen des Mannes bedingungslos fügen, dürfen laut Koran ihre Frauen brutal zusammenschlagen.
Sure 4:34 besagt:
„Die Männer stehen den Frauen in Verantwortung vor, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben. Darum sind tugendhafte Frauen die Gehorsamen und diejenigen, die (ihrer Gatten) Geheimnisse mit Allahs Hilfe wahren.
Und jene, deren Widerspenstigkeit ihr befürchtet: ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie! Wenn sie euch dann gehorchen, so sucht gegen sie keine Ausrede. Wahrlich, Allah ist Erhaben und Groß.“
Übersetzung von Rasul
Ein Imam in Spanien gab vor Jahren ein Buch heraus mit dem Titel „Wie schlage ich meine Frau richtig?“
Damals berichtet sogar die Frankfurter allgemeine über diesen Fall:
„Ein Imam der südspanischen Stadt Fuengirola mußte wegen Erklärungen zum Schlagen von Frauen eine 15 Monate dauernde Haftstrafe antreten. Er hatte in einem Buch Tips gegeben, wie man Frauen schlägt, ohne blaue Flecken zu hinterlassen. 
Ein Gericht hatte ihn deshalb zu 15 Monaten Haft verurteilt. Normalerweise werden in Spanien Haftstrafen bis zu zwei Jahren zur Bewährung ausgesetzt, wenn die Verurteilten bisher nicht vorbestraft waren. In diesem Fall hatte das Gericht den Imam jedoch als „sozial gefährlich“ eingestuft, weshalb das Urteil vollstreckt werden müsse.
„Habe nur den Koran übersetzt“
Imam Mohamed Kamal Mostafa erklärte vor Antritt seiner Gefängnisstrafe erneut, er habe nicht zum Mißhandeln von Frauen aufgerufen, sondern lediglich den Koran übersetzt. Der Richterspruch sei ein Urteil gegen den Koran.“
Mit „richtigem Schlagen“ waren also solche Schläge gemeint, die keinepolizeiverwertbaren Spuren beim Opfer hinterlassen – so dass der Schläger sich herausreden kann und wegen gegensätzlicher Aussage in aller Regel nicht bestraft wurde. Das Buch wurde ein Bestseller, der Imam wurde jedoch von einem spanischen Gericht wegen Verbreitens von Anleitungen für Körperverletzung zu einer Haftstrafe verurteilt.
In einem Interview sage er, dass er keinerlei Schuldgefühle habe, da er genau das schrieb, was Allah im Koran befahl. Das Urteil des weltlichen Gerichts interessiere ihn nicht. Es würden Zeiten in Spanien anbrechen, in denen der Islam wieder das Sagen habe – und solche Urteile nicht mehr vorkommen würden.
Islamische Apologeten und Unterwanderer der westlichen Welt versuchen, diesen Koranvers wie üblich als „falsche Übersetzung“ darzustellen.
Was ihnen jedoch nicht gelingt, da Orientalisten wie Hans-Peter Raddatz oder der weltberühmte Bernhard Lewis, beide der arabischen Sprache mächtig, die exakte Übersetzung dieses Verses und seine Befolgung in der gesamten weltweiten islamischen Ummah nachweisen konnten. 80 Prozent der Bewohner deutsche Frauenhäuser sind moslemische Frauen, die von ihren Ehemännern zum Teil halb totgeschlagen wurde,.

Dass Merkel eine solch frauenfeindliche Kultur nach Deutschland einlässt, dass die gesamte Staatsspitze Deutschland, einschließlich der drei letzten Bundespräsidenten, den Islam als „Teil Deutschlands“ beziffern, ist ein unfassbarer und nicht entschuldbarer Anschlag auf die westliche Kultur und die westlichen Werte.

Die deutschen, aber auch die hier lebenden islamischen Opfer dieser mohammedanischen Frauenhasser sind allesamt Opfer jener Islam-Apologeten aus Politik und Medien, die den Islam trotz aller gegenteiligen Erkenntnissen immer noch als eine Friedensreligion bezeichnen.
Merkel, Wulff, der unsägliche Gauck und Steinmeier sind, zusammen mit dem übrigen politischen Establishment, im Gunde unmittelbar an den Tötungen deutscher Mädchen und Frauen durch moslemische Machos beteiligt. An ihren Händen klebt das Blut nicht nur von Mia aus Kandern, sondern auch jenes von weiteren tausenden deutschen Opfern, die bislang durch das politisch gewollte Einsickern des Islam ihr Leben lassen mussten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

270 Millionen Nichtmoslems durch islamischen Dschihad getötet

270 Millionen – andere Schätzungen gehen von 300 Millionen – “Ungläubige” wurden bislang in den 1400 Jahren der Terrorherrschaft der selbsternannten “Friedensreligion” im Namen Allahs ermordet. Das letzte, was viele dieser Opfer hörten, bevor man ihnen den Kopf abschlug oder, wie es für Nichtmoslems vorbehalten ist, langsam vom Hals Richtung Nacken abschnitt -eine besonders grausame, menschenunwürdige und das Leiden verlängernde Tötungsform (wird bis heute in Syrien und im Irak etwa angewandt) wobei die Dschihadisten das Abschneiden immer wieder unterbrechen, um sich am Röcheln und Todeskampf ihrer Opfer zu ergötzen) – das letzte also, was die meisten Opfer hörten waren hysterische “Allahu-akhbar”-Rufe aus den Kehlen ihrer Mörder. Niemand soll sagen, diese Grausamkeiten hätten nichts mit dem Islam zu tun. Sie sind im Gegenteil eine religiöse Pflicht jedes Dschihadisten. Denn Allah befiehlt an 216 Stellen des Koran, dass “Ungläubige getötet werden müssten. Und Mohammed befiehlt dies an…

Was ist ein uneheliches Kind im Islam wert?

Wenn Sie wissen wollen, ob alle Tunesier unanständig sind oder nur die in den Touristenhotels, wenn Sie lesen möchten, wie ein ägyptischer Heiratsvertrag aussieht, wenn Sie Ihr uneheliches Kind in eine nordafrikanische Ehe einbringen möchten, in all diesen Fragen ist, speziell für Frauen, die Bezness-Seite 1001Geschichte.de die erste Adresse im deutschsprachigen Raum. Im Forum gibt es Unterabteilungen für das Bezness in einzelnen islamischen Ländern. http://www.1001geschichte.de/ Bezness ist das Geschäft mit naiven europäischen Frauen, die sich ausnützen und heiraten lassen, wobei es dem Ehemann meist nur auf Geld und eine Aufenthaltsbewilligung ankommt. Um auf die eingangs gestellte Frage zurückzukommen, was uneheliche Kinder im Islam wert sind, antwortet die Userin Imene unmißverständlich: Uneheliche Kinder sind bei den Muslimen ein absolutes No-go. Ein Kind, das unehelich geboren wird, hat in sehr vielen islamischen Ländern nicht einmal Anspruch auf eine Geburtsurkunde bzw. es ist dan…

Erlaubt der Islam die Vergewaltigung weiblicher Gefangener und Sklaven?

Kritiker des Islams und der Scharia behaupten, dass der Koran muslimischen Männern erlaube ihre weiblichen Gefangenen und Sklaven zu vergewaltigen (d.h. jene "die sie von Rechts wegen besitzen"). Muslime im Westen sind aber abgestoßen von dem Gedanken, dass ihre Religion Vergewaltigung erlauben könnte und sie bestehen darauf, dass der Islam diese Praxis verbietet.
Answering Muslims will dieser Frage im Folgenden nachgehen. Leider werde der Islam nicht von den Muslimen im Westen definiert, sondern von Allah und Mohammed im Koran und den Hadith.
Anstatt also eine Religion zu erfinden, die auf den Gefühlen der verwestlichten Muslimen beruht, sollte man sich den Koran und die Hadith genauer ansehen. Als Mohammeds Armeen Stadt um Stadt eroberten, nahmen sie viele Frauen gefangen, die sie oft verkauften oder mit denen sie handelten. Aber da die muslimischen Männer weit weg waren von ihren Ehefrauen, benötigten sie die Weisheit Allahs bei der Behandlung der weiblichen Gefangenen.
Un…